Investition

Wettenberger Firma verfolgt mehr als wirtschaftliche Ziele

  • schließen

Richtfest bei der Firma Gross im Ostpark. Für 2,5 Millionen Euro entsteht ein neues Gebäude mit Cafeteria, Terrasse, Forum und Fitnessräumen, um die Mitarbeiter weiter zu motivieren.

Sichtlich stolz macht den hessischen Mittelständler Michael Gross der begonnene Neubau, gegen den sich die bestehenden Betriebsgebäude fast bescheiden wirken. Seine Familie, viele Freunde und Geschäftspartner, Vertreter der verschiedenen Gewerke, die am Neubau mitwirken, Honoratioren aus der lokalen Wirtschaft und Politik und viele seiner Wegbegleiter – sie allen zeigten sich beim Richtfest beeindruckt und waren voll des Lobes gegenüber ihm und seiner gleichnamigen Firma, die im Gewerbepark Ost ihren Sitz hat. Mit nunmehr 7000 Quadratmetern Fläche verdoppelt sich nicht nur die Betriebsfläche, sondern wird auch den gut 50 Mitarbeitern neuer Komfort geboten.

Das Gebäude – im Laufe des Sommers ist der Einzug geplant – beherbergt eine große Cafeteria samt Küche, eine gemütliche Terrasse sowie ein Forum für Feiern, Veranstaltungen und Präsentationen. Ein neu geschaffener Gesundheitsbereich bietet darüber hinaus aktuelle, teils webbasierte Trainingsmöglichkeiten und künftig auch Massagen.

"Es ist unser Ziel, unsere Mitarbeiter für eine gemeinsame Zukunft zu begeistern, weit über bloße wirtschaftliche Ziele hinaus", hatte Gross vor kurzem am Rande einer Preisverleihung in Berlin gesagt, als Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement ihn bzw. sein Unternehmen mit dem Top-Jop-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten auszeichnete. Die gesamte Bausumme beläuft sich auf 2,5 Millionen Euro, wobei acht Prozent der Investitionen für regenerative Energien wie Stärkung der Elektromobilität durch vier Stromtankstellen und eine Photovoltaikanlage genutzt werden. Dies wird mit den Stadtwerken Gießen umgesetzt. Hoch vom Gerüst herunter sprachen im Beisein von Bauleiterin Tanja Binar sowie Michael Gross und seiner Ehefrau Claudia Luckhardt-Gross, der Architekt Roger Schneider von "shb Architekten + Ingenieure" den glück- und segenbringenden Richtspruch.

Im Rahmen des dann folgenden Richtschmauses würdigten Landrätin, Anita Schneider und Bürgermeister Thomas Brunner das hervorragende Engagement von Michael Gross. Unter den Gästen auch Wettenbergs Ehrenbürgermeister, Gerhard Schmidt, den eine herzliche Freundschaft mit dem Mittelständler verbindet.

Die Gross GmbH ist mit 54 Mitarbeitern in der Druckluft- und Stickstofftechnik tätig, entwickelt Fahrzeugtechnik und rüstet Autos für Menschen mit Behinderung um. Die derzeit zwölf Auszubildenden mit dem Berufsziel Servicetechniker für Druckluft- und Stickstofftechnik oder Großhandelskaufmann werden intensiv betreut und bei entsprechender Leistung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

Gross verweist neben der Weiterbildung auf Leistungen wie die betriebliche Altersvorsorge sowie die Förderung von Eltern etwa durch entsprechende Arbeitsmodelle. "Es ist die klare Vision unseres gesamten Teams, unser Unternehmen am Standort Wettenberg aus eigener Kraft weiterzuentwickeln und unsere Produkte weltweit zu platzieren", sagte Gross.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare