In Wettenberg soll ein neuer Edeka-Markt entstehen. (Symbolbild)
+
In Wettenberg soll ein neuer Edeka-Markt entstehen. (Symbolbild)

Einkaufsmarkt

Wettenberg: So soll der neue Edeka in Krofdorf-Gleiberg aussehen

Zuletzt war es still an der Krofdorfer Hauptstraße in Wettenberg. Nach dem Abriss einiger Häuser ruhte die Baustelle für den neuen Edeka-Markt. Nach Weihnachten soll jedoch mit dem Neubau begonnen werden.

Seit Fastnacht schon liegen große Berge Bauschutt neben dem Edeka-Markt an der Krofdorfer Hauptstraße. Seinerzeit war die Abbruchgenehmigung für die dortigen Häuser erteilt worden, um Raum für den neuen Markt zu schaffen. Seitdem ruht die Baustelle. Doch hinter den Kulissen ist an den Planungen und Abstimmungen zwischen Edeka, Bauherr, Marktbetreiber und Gemeinde kräftig gearbeitet worden. Jetzt soll es weitergehen.

Für Januar ist der Spatenstich für den Beginn der weiteren Tiefbauarbeiten geplant, bestätigt Unternehmer Kai Laumann, der den Markt bauen wird. Und es soll nicht nur ein symbolischer Spatenstich werden. Der Bauantrag ist den Behörden vorgelegt, und die Teil-Baugenehmigung für die Gründung und die Erdarbeiten ist beantragt. Wenn dann zügig, problemlos und unterbrechungsfrei durchgearbeitet werden kann, dann könnte der neue Markt Ende 2021 fertig sein. Das bestätigt Bürgermeister Thomas Brunner.

Wettenberg: Finale Signale für neuen Edeka kommen Mitte Dezember

Er spricht von einer »richtigen Entscheidung«, den Markt nur eingeschossig zu planen und zu bauen und ein Gründach vorzusehen, damit sich der Neubau in die Umgebungsbebauung einfügt.

Den Gemeindevertretern wurde dieser Tage ein Modell des neu geordneten und umgestalteten Ensembles zwischen Seestraße und Hauptstraße vorgestellt. Ursprünglich sollte es Anfang November in einer Bürgerversammlung einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden - dem jedoch machte Corona einen Strich durch die Rechnung.

Was Politik noch beizusteuern hat, ist der Satzungsbeschluss über den Bebauungsplan, der derzeit öffentlich ausgelegt ist. Diese Offenlage zur Beteiligung endet am 4. Dezember. Danach befasst sich der Bauausschuss der Gemeinde mit bis dahin möglichen Anregungen und Kommentierungen. Wenn der Fachausschuss grünes Licht gibt, dann sollte dem Beschluss über den Plan nichts im Wege stehen. Dieses Signal zur Baureife kann die Gemeindevertretung am 17. Dezember geben.

Blick von der Hauptstraße aus auf das Areal: Da, wo Zufahrt und Parkplätze entstehen werden, befindet sich heute noch der Edeka-Markt. Der Neubau rückt quasi etwas in die Tiefe. Vorgelagert wird ein Platz mit Aufenthaltsqualität.

Wettenberg: 50 Parkplätze am alten Edeka-Standort

Geplant ist ein eingeschossiger Markt quasi in der zweiten Reihe. Vorgelagert ist eine Freifläche, die frei von Autos bleibt und Aufenthaltsqualität bieten soll. Deshalb wird sie vor dem Markt-Eingang bewusst vom Parkplatz separiert angelegt. Für diesen Platz wird eine auch optisch gut wahrnehmbare Offenheit von der Hauptstraße her angestrebt - eine bewusste Öffnung, die dazu einlädt, die neu entstehende Dorfmitte aufzusuchen.

Der Parkplatz für etwas mehr als 50 Stellplätze wird dort entstehen, wo sich heute noch der Edeka-Markt befindet. Da dieser von Kaufmann Sven Koning und seinem Team quasi bis zur Eröffnung des neuen Marktes weiterbetreiben wird, werden Abriss und Anlage von Stellfläche in einem letzten Bauschritt vollzogen werden.

Die Vorgeschichte

Der Markt-Neubau mitten im Dorf hat eine jahrelange Vorgeschichte. In den frühen 2000er Jahren wurde über einen Neubau am Augarten vor dem Dorf nachgedacht. Dann gab es Überlegungen für einen neuen Einkaufsmarkt an der oberen Hauptstraße auf dem Gelände einer Zimmerei. Letztlich traf die Kommunalpolitik die Entscheidung zugunsten eines neuen Marktes quasi am alten Standort, um damit eine wirtschaftlich lebendige untere Hauptstraße zu sichern. Bürger sammelten Unterschriften dafür, und mit Edeka wurde intensiv verhandelt.

Das abgerissene Haus Hauptstraße Nr. 8 wird durch einen Neubau ersetzt. Dort sollen nach jetzigem Stand der Dinge ärztliche Dienstleistungen, konkret eine Facharztpraxis, einziehen. Das Haus Hauptstraße Nr. 10 wird substanziell ertüchtigt. Zudem wird auf dem Areal auch wieder Wohnraum geschaffen.

Wettenberg: Auch auf dem Anwesen neben Edeka tut sich etwas

Bewegung wird es in den kommenden Monaten auch auf dem großen Anwesen nebenan geben, das zuletzt dem Caterer Pfisterer gehörte. Der Plan der neuen Eigentümer, unter anderem ein Krofdorfer Architekt: Nach weitgehendem Abriss neuen Wohnraum zu schaffen. Die Idee dabei: Die Kubatur der heute dort stehenden Gebäude mit Neubauten wieder aufzugreifen, erläutert Bürgermeister Brunner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare