"Wäldchesdoag" unter neuer Führung

  • schließen

Der "Wäldchesdoag" gehört zu den beliebtesten Veranstaltungen und war die erste, die nach Gründung der Großgemeinde Wettenberg die Menschen aus allen drei Ortsteilen einmal im Jahr an einem Ort zusammenführte. Ursprünglich initiiert vom Obst- und Gartenbauverein Launsbach in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts, übernahm 1976 der Volksmusikverein Wettenberg die Verantwortung und richtet seitdem den "Wäldchesdoag" aus.

Der "Wäldchesdoag" gehört zu den beliebtesten Veranstaltungen und war die erste, die nach Gründung der Großgemeinde Wettenberg die Menschen aus allen drei Ortsteilen einmal im Jahr an einem Ort zusammenführte. Ursprünglich initiiert vom Obst- und Gartenbauverein Launsbach in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts, übernahm 1976 der Volksmusikverein Wettenberg die Verantwortung und richtet seitdem den "Wäldchesdoag" aus.

Nun, nach 43 Jahre, ist Schluss – die Altersstruktur des 111 Mitglieder zählenden Volksmusikvereins lässt es nicht mehr zu, die doch nicht unerheblichen Strapazen beim Auf- und Abbau zu stemmen, zudem sich beides über mehrere Tage hinzieht. Am 20. Juni findet die Veranstaltung erstmals unter der Regie des Fördervereins für den Handballsport Wettenberg statt. Der Gastgeber wird also zum Gast und damit verbunden die weitere gute Nachricht: Die Kapelle bestreitet weiterhin den musikalischen Teil und wird die Gäste mit Blasmusik und volkstümlichen Klängen erfreuen.

Eine glückliche Fügung führte zu dieser neuen Konstellation, über die der Vorsitzende Sven Gruber im Rahmen der Jahreshauptversammlung berichtete, sie zur Diskussion stellte und abstimmen ließ: Alle Anwesenden im Wettenbergsaal der Gesamtschule Gleiberger Land fanden es toll, die Abstimmung entsprechend einstimmig.

Hervorzuheben im Geschäftsbericht war noch das gemeinsam mit der Sing-, Spiel- und Trachtengruppe Rüddingshausen bestrittene Konzert. Nach wie vor gilt: Während Blaskapelle und Tanzgruppe auftrittsfähig sind, bleiben die Stimmen der Gesangsgruppe als drittes Standbein des Vereins weiterhin stumm, sie sind zu wenige.

Unter Leitung von Walter Meinl fanden die Ergänzungswahlen zum Vorstand statt: Ralf Dittmann ist neuer 2. Vorsitzender und löste Hajo Fütterer ab. Jürgen Mandler wurde als 2. Kassierer im Amt bestätigt und auch die Gruppensprecher Arnd Mülich (Tanzgruppe), Jürgen Mandler (Gesangsgruppe) und Sven Gruber (Blaskapelle) wurden wiedergewählt.

Für den 17. März lädt der Volksmusikverein Wettenberg zu seinem schon inzwischen traditionellen Konzert in die Mehrzweckhalle ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare