+
Jubilarehrungen bei der Volksbank Wißmar.

Volksbank Wißmar mit Mitgliederzuwachs

  • schließen

Wettenberg (m). Die Volksbank Wißmar sieht sich mit ihrer Philosophie der regionalen Nähe, hohem Dienstleistungsanspruch und trotz fortschreitender Digitalisierung für den Kunden durch ein Team an Mitarbeitern stets in allen Fragen persönlich ansprechbar zu sein, voll bestätigt. Dies war den Berichten zur Generalversammlung zu entnehmen, zu der Aufsichtsratsvorsitzender Roland Erlebach zahlreiche Mitglieder und Kunden im Bürgerhaus willkommen hieß.

Die Vorstände Gerd Bath und Sven Jakobi blickten auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Sven Jakobi präsentierte die wirtschaftliche Entwicklung der Bank mit ihren 1619 Mitgliedern, die 8030 Geschäftsanteile halten. Dies sei ein leichter Rückgang gegenüber 2017. Dennoch habe man 39 neue Mitglieder hinzugewonnen, sagte Jakobi.

Die Bilanzsumme hat sich auf 73,4 Millionen Euro erhöht, womit das im Vorjahr prognostizierte Wachstum die Erwartungen übertroffen habe, erklärte der Vorstand. Das Kundenkreditvolumen betrug 47,7 Millionen Euro. Die Bank verzeichnete einen deutlichen Trend hin zu langfristigen Darlehen mit Zinsfestschreibung. Das Vermittlungsgeschäft an Verbundinstitute erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresberichtszeitraum um 13,2 Prozent auf 19,9 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen wuchsen um 8,2 Prozent auf 57,4 Millionen Euro. Das Kundenvermögen bei Verbundpartnern lag mit 22,9 Millionen Euro um 8,1 Prozent höher als im Vorjahr. Mit einem Plus von 6,1 Prozent wurde das Kundengesamtvolumen auf 150,5 Millionen Euro gesteigert. Der erwirtschaftete Jahresüberschuss von 131 000 Euro erlaubte einen Bilanzgewinn von knapp 106 100 Euro. Die Generalversammlung folgte dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und beschloss eine Dividende von 7 Prozent.

Der Volksbank Wißmar ist auch soziales Engagement wichtig. Dies spiegelt sich in 14 000 Euro wider, mit denen heimische Vereine und Institutionen unterstützt wurden.

Gerd Bath ging auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung ein. Durch die zunehmende Digitalisierung hätten sich auch die Anforderungen an Banken radikal verändert. Es wachse aber das Bedürfnis der Menschen nach persönlicher Beratung. Diese biete die Volksbank Wißmar weiterhin.

Wahlen zum Aufsichtsrat

Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat wurden Roland Erlebach und Julia Trampisch wiedergewählt. Da im nächsten Jahr mit Rolf Stroh aus Altersgründen ein Aufsichtsratsmitglied ausscheidet, das nicht wiedergewählt werden kann, folgte die Versammlung dem Vorschlag, für die Übergangsfrist ein sechstes Mandat zuzulassen. Zur Wahl stellte sich Claudia König, die einstimmig gewählt wurde. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Hans Schmidt, Wolfgang Langner, Manfred Fritz und Karlfried Lauz mit einem Feinsilberbarren geehrt. (Foto: m)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare