ik_Ecke_310321_4c_1
+
Einer der größten Erfolge in der Geschichte der Sängervereinigung Germania-Eintracht Wißmar: Die Aufführung des Musicals »Heiße Ecke« vor sechs Jahren. ARCHIVFOTO: M

Viele Klippen umschifft

  • VonVolker Mattern
    schließen

Wettenberg (m). Schön wär’s gewesen, in diesem Jahr das 175-jährige Bestehen der Sängervereinigung Germania-Eintracht 1846/84 Wißmar und das 25-jährige Jubiläum von Vocal Pur gebührend zu feiern. Und es wäre auch mehr als angemessen gewesen, sich der langen Tradition des ältesten Ortsvereins von Wißmar gebührend zu erinnern. Viele Höhen und Tiefen hat er überstanden, viele Klippen umschifft in seiner langen Geschichte.

Aber die Corona-Pandemie nimmt keine Rücksicht auf all dies und bietet keine Spielräume.

Wer könnte das mehr bedauern als die derzeit verantwortlich Handelnden im Vorstand und im Organisationsteam, die ihre Pläne für unbestimmte Zeit auf Eis legen mussten. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben, und so warten alle sehnlichst darauf, die Vereinsarbeit und den Chorbetrieb wieder aufnehmen und die Feierlichkeiten durchführen zu können.

Untätig sind Vorstandsmitglieder und Chöre jedoch nicht. In regelmäßigen Abständen gibt es Onlinemeetings. Bereits seit Beginn des zweiten Lockdowns finden Onlineproben für den überwiegenden Teil der Chöre statt, um das Chorleben nicht völlig zum Erliegen kommen zu lassen.

Ausverkaufte Aufführungen

Der Blick in die Historie: Die Namensgebung besagt, dass es sich um eine Vereinigung des am 18. Februar 1846 gegründeten Männergesangvereins Germania und des 1884 in Wißmar etablierten Arbeitergesangvereins Eintracht handelt. Infolge der politischen Machtverhältnisse wurde die Eintracht 1933 zwangsaufgelöst und die meisten Sänger fanden Aufnahme bei der Germania. Der bei der Eintracht bis dahin aktive Frauenchor sowie der gemischte Chor wurden nicht weitergeführt.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges verfügte die amerikanische Militärregierung die Auflösung des Männergesangvereins Germania. Es erfolgte am vierten Adventssonntag 1945 die Neugründung unter dem Namen Eintracht. Dem Wunsch vieler Mitglieder, den Namen Germania wieder aufleben zu lassen, wurde in der Generalversammlung 1949 zugestimmt. Die vereinigte Sängergemeinschaft beschloss die heutige Namensgebung Sängervereinigung Germania-Eintracht 1846/84.

Die Chormusik in Wißmar wurde lange Jahre ausschließlich vom Männerchor geprägt. Mit der Gründung des Frauenchores 1984 und 1996 von Vocal Pur, dem »jungen Chor«, vergrößerte sich die Sängergemeinschaft. Um vermehrt die Jugend zu fördern und ein Bindeglied zwischen Vocal Pur sowie dem Schülerchor Young Voices zu schaffen, entstand im Mai 2019 der Chor Vocal Pur Youngsters.

Im Spätsommer 2020 übernahm Patrick Schauermann auch die musikalische Leitung der Young Voices von der langjährigen Chorleiterin Christa Lißel.

Der umtriebige Dirigent wurde 2014 für den Verein verpflichtet und trat damit in die Fußstapfen von Dr. Thomas Kreiling, der zuvor den langjährigen Chorleiter Markus Schopf abgelöst hatte. Beide hatten die Sängervereinigung musikalisch weit vorangebracht und das Feld für die Ideen des damaligen Musikstudenten bestens bestellt.

Die vielen Erfolge der Germania-Eintracht-Chöre füllen Bände, deshalb sei stellvertretend für moderne Chormusik und für engagiertes und weitsichtiges Handeln der Chorleiter die Aufführung der Musicals »Hexenwahn«, »Die Schrift an der Wand« und die »Heiße Ecke« genannt, mit restlos ausverkauften Aufführungen. Nicht zu vergessen Konzertreisen ins Ausland wie die nach Ungarn in die Partnergemeinden Zsambek und Tök.

Ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte die Feierlichkeiten zum 150-Jährigen. Rund 6000 Gäste verzeichnete vor 25 Jahren die große Geburtstagsparty der Sängervereinigung. Über 60 Gesangvereine aus ganz Hessen bestritten mit rund 3000 Sängerinnen und Sängern die Chorwettbewerbe.

Der amtierende Vorstand besteht aus den gleichberechtigten Vorsitzenden Ute Pohl, Mike Mülich und Uwe Schäfer, 1. Kassierer Joachim Schneider, 2 Kassiererin Sabine Schneider, 1. Schriftführerin Katrin Schmidt, Jugendvertreterin Karina Kraushaar-Kornmann, Pressewartin Andrea Ohrisch und das Beisitzerteam Lisa Zipp, Vanessa Franz und Bärbel Wisker.

Mehr über die Aktivitäten auf der neu gestalteten Internetseite www.saengervereinigung-wissmar.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare