Mit viel Luft und gutem Geist

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Wir müssen noch nicht stoßlüften", sagt der Leiter der Gesamtschule Gleiberger Land, Gabriel Verhoff. "Wir sind noch im Dauerlüft-Modus". Angesichts der bisher eher milden Temperaturen in diesem Herbst sind in jedem Klassensaal (und natürlich im Lehrerzimmer) wenigstens zwei Fenster immer geöffnet. Den rund 550 Schülern aus fünf Kommunen wird geraten, morgens mit dem dickeren Pulli zum Unterricht zu kommen. Und natürlich mit Maske, die ist seit 22. Oktober im Kursunterricht Pflicht. Lehrer tragen sogar FFP2-Masken für den optimalen Schutz ihrer selbst und der Schüler. Probleme damit? "Bislang keine."

Darüber hinaus hat man an der Schule alles daran gesetzt, den Schülern so viel Freiraum wie möglich zu geben: In den Klassen gibt es ohnehin seit Jahren nur Einzeltische, so dass die Abstände etwas üppiger sind. Darüber hinaus hat man einen Teil des Parkplatzes und den Sportplatz in die Pausenzeiten mit einbezogen. Das schafft Luft.

Vorbereitet auf digitalen Unterricht

Bislang geht das im Gleiberger Land praktizierte Hygiene- und Bildungskonzept auf: Seit Beginn der Pandemie im März hat es an der GGL noch keinen Corona-Fall gegeben. "Bildung ist die beste Impfung", sagt Verhoff und lacht. Er weiß, dass auch etwas Glück dazugehört hat. Das erlaubt der Schule aber, bislang das volle Programm zu fahren. Keine einzige Unterrichtsstunde fiel aus, und auch das Nachmittagsangebot im Ganztag läuft vollumfänglich. Was auch mit dem Engagement der Lehrer zu tun hat. Allein fünf von ihnen gehören zur Riskogruppe, müssten also nicht mehr in Präsenz vor den Klassen stehen. Tun sie aber. Was auch zeigt, welch guter Geist an der Schule herrscht. Gleichwohl rüstet man sich schon für die Umstellung in den sogenannten "Wechsel-Unterricht": Um die Zahl der Präsenz-Schüler zu reduzieren, und noch größere Abstände einzuhalten, bleiben dann einzelne Klassen zu Hause. Die Voraussetzungen sind gegeben: Alle Schüler haben die nötigen Laptops oder PCs. Die Schule hat ein Kommunikationskonzept erstellt, das den Wechsel auf digital-gestützten Unterricht von einem auf den anderen Tag erlaubt. so

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare