+
Vera und Hans Reinhard feiern heute ihr 65-jähriges Ehejubiläum.

Vera und Hans Reinhard feieren eiserne Hochzeit

  • schließen

Wettenberg (mo). Seit 65 Jahren gehen Vera Reinhard geb. Keilwerth (85 Jahre) und Hans Reinhard (88) als Ehepaar gemeinsam durch das Leben. Am heutigen Tag feiern sie ihre eiserne Hochzeit und laden Gratulanten von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr in das Wißmarer Bürgerhaus ein. Die beiden Jubilare schauen auf viele schöne Dinge im Leben zurück: "Die Wanderurlaube vor allem im Gebiet um die Dolomiten waren einfach nur wunderschön." Gerne arbeiteten beide im großen Garten. Auch das Fotografieren war ein Hobby von Hans Reinhard. Zur eisernen Hochzeit gratulieren neben den zwei Kindern die Schwiegerkinder, vier Enkel und ein Urenkel, Anverwandte, Nachbarn, Freunde, Pfarrerin Alexandra Hans und Bürgermeister Thomas Brunner und Vereinsvertreter.

Als 1952 die 18-jährige Vera mit ihren Elteren nach der Vertreibung aus der Tschechoslowakei in Wißmar in der Kriegsbeschädigtensiedlung einzog, fiel die junge Frau dem gebürtigen Wißmarer Hans Reinhard bald ins Auge. Als sie 20 war, durfte er sie vor den Traualtar führen. Schon mit 13 Jahren begann Hans Reinhard eine Lehre als Feinoptiker bei der Firma Leitz in Wetzlar. Danach blieb er der Firma bis 1959 treu. Es folgten sechs Jahre als Optiker bei Minox in Heuchelheim. 1965 wechselte er als Hausmeister an die Grundschule in Wißmar und war dort 30 Jahre tätig. "Das war die schönste Zeit meines Arbeitslebens", so der Jubilar.

Immer war er auch ehrenamtlich tätig. Von 1972 bis 1976 als Gemeindevertreter für die SPD in Wißmar, 1977 und 1978 als Bezirksvertreter der Stadt Lahn und 1979 auch als staatsbeauftragter Gemeindevertreter. Mit Unterbrechungen saß er für die SPD von 1979 bis 1997 im Wettenberger Gemeindeparlament. Seine Tätigkeit als Schöffe am Landgericht Gießen endete nach acht Jahren im Jahr 1996. Ab 1997 war Reinhard Schöffe am Ortsgericht in Wißmar, 1995 wurde dem Jubilar der Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht.

Seit 59 Jahren gehört er zum Kegelclub, 50 Jahre davon im Vorstand. 1962 trat er in die SPD ein und zählte in Wißmar über 40 Jahren zum Vorstand. Er ist Mitglied der AWO, im Westerwaldverein und der Heimatvereinigung. Er gehört zum Freundeskreis des Holz- und Technikmuseums.

Vera Reinhards Wiege stand in Neudek im Egerland nahe Karlsbad. Nachem Wißmar ihre neue Heimat geworden war, arbeitete sie bei Philips in Wetzlar bis 1957. Sie unterstützte ihren Ehemann lange Jahre bei seiner Arbeit in der Schule und war für die Kinder da. 1994 gingen beide in den Ruhestand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare