Sternstunden besonderer Art in Manila

  • vonVolker Mattern
    schließen

Wettenberg(m). Emotional und tränenreich war kürzlich der Abschied der "Mixed Voices" von den "UP Manila Chorale": Diese waren vollzählig am Flughafen in Manila erschienen, um ihre deutschen Freunde zu verabschieden. Doch von Anfang an: Schon der Empfang durch eine Abordnung der "UPMC", die ihre deutschen Gäste eine Woche zuvor dort mit einem Banner und einem Ständchen begrüßten, war phänomenal.

Groß war die Wiedersehensfreude bei denjenigen, die vor zwei Jahren bereits Mitglieder der "UPMC" während ihrer neunten Europatournee bei ihrem Halt in Gießen und Umgebung beherbergt hatten. Bereits um 8 Uhr am ersten Tag brachte der Bus die "Mixed Voices" zu einem musikalischen Workshop mit Kindern der "PARC Foundation".

Nach einem frühen Dinner brachte der Bus die Reiseteilnehmer zum "International Bamboo Organ Festival" in die St.-Joseph-Parish-Church in Las Piñas. Am nächsten Morgen trafen sich die Protagonisten zu einer Tour ins Fort Santiago. Später gab es die erste gemeinsame Probe mit den UPMC: Zunächst getrennt, später gemeinsam, um sich u. a. mit dem Nena-Titel "Wunder geschehn" auf das gemeinsame Konzert einzustimmen.

Am nächsten Morgen fand man sich zum Besuch des National Museum of Anthropology ein. Hatte man erwartet, am Abend beim gemeinsamen Konzert im St.-Scholastica’s-College in einer Kirche zu singen, wurde man von der rund 500 Besucher fassenden St.-Cecilia’s-Hall völlig überrascht. Die Zuschauer quittierten die Darbietungen mit lang anhaltendem Beifall. Es gab eine sehr emotionale Ansprache von Eman, für den ein Traum in Erfüllung ging. Ursprünglich hatte er mit Patrick Schauermann, dem Dirigenten der "Mixed Voices", scherzhaft darüber gesprochen, einmal einen deutschen Chor nach Manila zu bringen. Aus diesem gemeinsamen Traum entstanden 2019 die "Mixed Voices" aus Mitgliedern aller Schauermann’schen Chöre, die seit einem Jahr auf dieses Ziel hin geprobt hatten, auf eigene Kosten auf die Philippinen reisten und nun unvergessliche Tage erlebten. Die größte Gruppe stellten dabei die Mitglieder von "Vocal Pur" und ihren "Youngsters", die diese Reise mit 14 Personen angetreten hatten.

Am Folgetag fand bei der "Virlanie Foundation" die Übergabe der beim Benefizkonzert im Januar 2020 in Gießen gesammelten Spenden statt. Abgesandte der "Mixed Voices" überreichten einen Scheck über rund 5480 Euro, sehr zur Freude der Verantwortlichen der Stiftung, die sich für die Rechte und das Wohlergehen von Straßenkindern auf den Philippinen einsetzt. Sichtlich gerührt dankte Lorenz Edward Sarrondo, der musikalische Leiter der "UPMC" den Gästen für ihren Besuch, voller Vorfreude auf den voraussichtlichen Gegenbesuch in Deutschland 2021.

Auch seitens der "Mixed Voices" kam ein dickes Dankeschön. Chorsprecherin Jutta Müller dankte im Namen aller für diese unvergessliche Reise und die unglaubliche Gastfreundschaft der Filipinos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare