Unterwegs auf dem neuen Natura Trail "Krofdorfer Forst". 
+
Unterwegs auf dem neuen Natura Trail "Krofdorfer Forst". 

Neuer Natura Trail

Auf den Spuren den Wildkatze im Krofdorfer Forst

  • vonVolker Heller
    schließen

Auch im Landkreis Gießen gibt es nun einen Natura Trail: Er führt in den Krofdorfer Forst und damit ins Reich der Wildkatze.

Am Samstagmittag begaben sich 26 neugierige Menschen und drei wetterfeste Hunde am Wertholzlagerplatz "Waldhaus" auf einem 8,7 Kilometer langen Rundweg in das Reich der Wildkatze im Krofdorfer Forst. Es handelt sich um den 17. hesssischen Natura Trail und den einzigen im Landkreis Gießen.

Ein scheues Tier

Der Krofdorfer Forst zählt zu den hessischen Hauptvorkommen des menschenscheuen und nachtaktiven Tieres. Somit kam die einzige Wildkatzen-Sichtung dieses Tages im Vortrag von Holger Brusius als Foto auf der Leinwand zustande. Brusius betreut im Forstamt Wettenberg die Sparte Naturschutz.

Auf Einladung der Ortsgruppe Wetzlar der Naturfreunde Hessen erklärte der Forstmann im Gemeinschaftshaus Gleiberg ("Tempelchen") zunächst die allgemeine Bedeutung von Fauna-Flora-Habitat-Gebieten und im Besonderen das im Jahr 20004 ausgewiesene 811 Hektar große FFH-Gebiet Krofdorfer Forst. Allerdings sei damals nicht die Wildkatze Anlass gewesen für die Anerkennung als FFH-Gebiet, sondern hauptsächlich das Vorkommen von Hainsimsen-Buchenwald, Waldmeister-Buchenwald und des Kammmolches, so Brusius.

Ein richtiges Wildkatzen-Monitoring, das Brusius zusammen mit dem BUND Hessen und dem NABU Krofdorf-Gleiberg betreibt, kam erst später hinzu. Susanne Schneider (BUND) erläuterte, seit 2013 habe man 57 Individuen nachgewiesen. Es gebe diesbezüglich nicht viele vergleichbare Orte in Hessen. Brusius vermutet, das scheue Tier sei wohl schon viel länger hier heimisch gewesen.

Fördergeld aus Wiesbaden

Jedenfalls haben die Wetzlarer Naturfreunde den Rundweg "Krofdorfer Forst" als vorletzten von insgesamt 18 Natura Trails in Hessen mit dem Untertitel "Im Reich der Wildkatze" versehen. Das hessische Umweltministerium gewährte Förderung und schickte zur Eröffnung Udo Krause vorbei. Der sprach im "Tempelchen" ein Grußwort und nahm auch an der Wanderung auf dem neuen Trail teil.

Weitere Redner waren Landrätin Anita Schneider, Wettenbergs Bürgermeister Thomas Brunner, Prof. Dr. Hans-R. Wegener (NABU Wettenberg), Marianne Friemelt (Landesvorstand Naturfreunde) und Joscha Wagner (Ortsgruppe Wetzlar). Rainer Gilbert stellte sich als Projektleiter für die hessischen Natura Trails vor.

Die App zum Trail

Vanessa Franz informierte wie man Schülern und andere junge Menschen eine digitale Begegnung mit der Natur vermitteln möchte. Sie hat die Actionbound-App zum Natura Trail Krofdorfer Forst erstellt. Das digitale Werkzeug kann man kostenlos bei Google Play oder im Applestore installieren.

Die App führt Waldbesucher digital über den Rundweg, stellt jede Menge Aufgaben oder Rätselfragen, animiert zu Fotomotiven und Videoarbeiten und manches mehr.

Wetterbedingt wurde beim Rundwandern ein wenig geschummelt und eine Abkürzung zurück zum Parkplatz gewählt. Für Hainsimse und Waldmeister war der Eröffnungstermin zu früh, aber eine Bewunderung der fast allgegenwärtigen und häufig auch mäandernden Bachläufe im FFH-Gebiet ist ganzjährig drin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare