Mahnung oder Herausforderung? Das Tempo-30-Schild auf dem Radweg.
+
Mahnung oder Herausforderung? Das Tempo-30-Schild auf dem Radweg.

Schilder

Spaßvögel machen aus Radweg Tempo-30-Zone

  • Karen Werner
    vonKaren Werner
    schließen

Da muss man sich echt anstrengen, um dieses Tempolimit nicht einzuhalten: In Wißmar wurde ein Radweg zur Tempo-30-Zone.

Wenn ein Tempo-30-Gebot verschwindet, steckt häufig das Regierungspräsidium dahinter. Dessen Experten können eingreifen, wenn sie meinen, dass eine Kommune diese Geschwindigkeitsbegrenzung ohne gute Gründe verhängt hat. Die ehemalige Bahnbrücke über die Lahn nahe dem Wißmarer See allerdings ist nur für Fußgänger und Radfahrer nutzbar. Die Gemeinde Wettenberg hatte dort im Sommer einige der maroden Holzbohlen entfernt und die Lücken mit Verkehrszeichen geflickt. Die damit beauftragten Arbeiter haben offenbar Humor. Sie schraubten alle Schilder mit der grauen Seite nach oben an - bis auf die Tempo-30-Mahnung. Und das direkt hinter einem Anstieg, wo selbst der sportlichste Radler nie Gefahr lief, "geblitzt" zu werden. Mittlerweile sind die Metallplatten wieder ausgebaut und durch neue Bretter ersetzt. Schade eigentlich. Selten dürfte ein Tempo-30-Schild so vielen Verkehrsteilnehmern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare