+
Wettenberger und Biebertaler Sozialdemokraten ehren treue Mitglieder beim gemeinsamen Sommerfest.

Sozialdemokraten rücken zusammen

  • schließen

Wettenberg (so). "Wir haben es nicht leicht - deshalb tut es gut, so viele von Euch zu sehen", sagt Dagmar Schmidt beim Sommerfest der SPD im Holz- und Technikmuseum in Wißmar.

So viele? Das liegt auch daran, weil die Sozialdemokraten aus dem Gleiberger Land gemeinsam feiern. Im vergangenen Jahr hatten bereits Biebertal und Wettenberg gemeinsame Sache gemacht, in diesem Jahr sind auch die Heuchelheimer dazugestoßen. Sie haben sich verabredet, mehr gemeinsam zu tun und Kräfte zu bündeln.

Denn es geht der SPD im Kreis-Westen nicht anders als vielen politischen Parteien auch andernorts: Die Bindungskraft lässt nach; gerade jüngere Leute anzusprechen, wird zunehmend schwer. Wobei ein Sommerfest mit Blasmusik der "Roten Kapelle" um Otwin Balser bewusst auf eine etwas ältere Klientel abhebt. Gleichwohl ist es nachvollziehbar, wenn die heimische Bundestagsabgeordnete Schmidt mit Blick auf die Wahlergebnisse und die Umfragewerte an die Parteifreunde appelliert, stark zu bleiben und zusammenzustehen, "auch wenn wir durch ein tiefes Tal gehen".

Das greift auch Frank Tilo Becher auf. Der Landtagsabgeordnete aus Gießen spricht von einer ernsten, ja prekären Situation, in der sich die SPD befinde. Sozialdemokraten sollten sich erinnern, was ihre große Stärke ist: "Solidarität. Mit anderen, aber auch nach innen, in der Partei".

Gemeinsam mit den Ortsvereinsvorsitzenden Karl-Ernst Schaub (Biebertal) und Ralf Volgmann (Wettenberg) sowie dem kommissarischen SPD-Bundesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel ehrten Dagmar Schmidt und Frank-Tilo Becher verdiente Mitglieder: Seit 25 Jahren zählen Friedel Mandler sowie Karlheinz Pausch zur SPD Biebertal, letzterer engagierte sich zudem 14 Jahre lang im Vorstand des Ortsbezirks Rodheim-Bieber. Seit 1979 gehört der Königsberger Peter Pilger zur SPD. 1989 bis 1999 war er stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Biebertal. Er übernahm dann für zehn Jahre, bis 2009, sowie erneut von 2013 bis 2016 den Vorsitz. Seit 1989 engagiert sich Pilger im Gießener Kreistag; derzeit als stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender sowie als Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses.

Seit 50 Jahren haben Heinz Geller und Walter Neugebauer das rote Parteibuch; letzterer war in Biebertal über 18 Jahre lang Gemeindevertreter. Aus Wißmar wurden Anni und Ernst Dittrich für 50 Jahre Parteizugehörigkeit geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema