Singen für den guten Zweck

  • schließen

"Gemeinsam für gute Zwecke": So hätte die Überschrift zum Konzert "Krofdorf-Gleiberger Klangerlebnisse" auch lauten können. Der Erlös aus dieser Gemeinschaftsveranstaltung der Sängervereinigung Gleiberg, des Gesangvereins Krofdorf, der Harmonika-Junioren Krofdorf-Gleiberg und des Volksmusikvereins Wettenberg war ansehnlich. Im Rahmen der kürzlich stattgefundenen Sitzung der Ortsvereinsgemeinschaft Krofdorf-Gleiberg (die GAZ berichtete), wurden 1100 Euro übergeben. Zu gleichen Teilen ging diese Spende an den Gleibergverein und die Carsten-Bender-Leukämiestiftung.

"Gemeinsam für gute Zwecke": So hätte die Überschrift zum Konzert "Krofdorf-Gleiberger Klangerlebnisse" auch lauten können. Der Erlös aus dieser Gemeinschaftsveranstaltung der Sängervereinigung Gleiberg, des Gesangvereins Krofdorf, der Harmonika-Junioren Krofdorf-Gleiberg und des Volksmusikvereins Wettenberg war ansehnlich. Im Rahmen der kürzlich stattgefundenen Sitzung der Ortsvereinsgemeinschaft Krofdorf-Gleiberg (die GAZ berichtete), wurden 1100 Euro übergeben. Zu gleichen Teilen ging diese Spende an den Gleibergverein und die Carsten-Bender-Leukämiestiftung.

Bunter Melodienstrauß

Der Vorsitzende des Gleibergvereins, Andreas Kraft und sein Vize Gerhard Schmidt sowie der Stiftungsgeber und Vorsitzender der Carsten-Bender-Leukämiestiftung, Herwig Bender, nahmen die Schecks in würdigender Anerkennung des Benefizkonzerts entgegen. Die beiden Vorsitzenden der Chöre, Daniela Schmidt (Gesangverein Krofdorf) und Georg Schlierbach (Sängervereinigung Gleiberg) sowie ihre beiden Amtskollegen Timo Koch-König (Harmonika-Junioren) und Sven Gruber (Volksmusikverein) überreichten das Geld.

1982 konzertierten der Volksmusikverein, die beiden Chöre vom Gleiberg und aus Krofdorf mit Sängern aus Launsbach und Wißmar und die Harmonika-Junioren in der Eduard-David-Halle gemeinsam und aus einem bestimmten Anlass: Damals war dieses Konzert Bestandteil der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Wettenberg und Sorgues (Frankreich). So etwas könnte man doch wiederholen, hatte sich Georg Schlierbach, gedacht, als er vor drei Jahren beim 50-jährigen Bestehen der Harmonika-Junioren eine Schwarz-Weiß-Fotografie von diesem Konzert entdeckte. Seine Idee traf auf Gegenliebe. Und so kam es zu "Klangerlebnisse" – mit etwas anderer Besetzung.

Im November vergangenen Jahres verstärkten der Chor der Grundschule Krofdorf-Gleiberg, der Chor der beiden Kindertagesstätten "Finkenweg" und "Schatzkiste" sowie der Chor "Young Voices" aus Wißmar die Aktiven auf der Bühne und trugen so zum bunten Melodienstrauß bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare