Grüne Wettenberg

Für "runden Tisch Kinderbetreuung"

  • vonred Redaktion
    schließen

Wettenberg(pm). In kleinen Schritten kann es am 2. Juni mit einer erweiterten Kinderbetreuung in Kitas und Horten losgehen. "Jetzt wäre es aber schön, wenn das Kita-Konzept Wettenbergs mit den Bedarfen und Wünschen der Eltern abgestimmt wird", heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen Wettenberg. Dies gehe am besten, wenn an einem - eventuell virtuellen - "runden Tisch" alle Beteiligten zusammenkommen und ihre Ideen und Vorstellungen einbringen. "Vielleicht können wir mit eigenen Ideen ein Mehr an Betreuung ermöglichen, als die Landesverordnung vorsieht", regt Fraktionsvorsitzender Matthias Schulz an.

Seit nunmehr neun Wochen leiden Kinder und Eltern unter den Einschränkungen der Kinderbetreuung in der Corona-Pandemie. Die Einschränkungen waren erforderlich, um der Gefährlichkeit des Virus begegnen zu können. Nun liegen neue Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen vor. Darum hat die Landesregierung den Kita-Trägern weitere Lockerungen ermöglicht.

Über die bisherige Kommunikation in der Kinderbetreuung gebe es aber auch Kritik, schreiben die Grünen. So habe Sascha Greiner (Vorsitzender des Gesamtelternbeirats Wettenberg) "von vielen teils verzweifelten Anfragen von Eltern" berichtet, die er nicht beantworten konnte, weil Informationen seitens der Gemeinde fehlten. Nach Ansicht der Grünen sollte die Gemeindeverwaltung mit Elternvertretern und Gemeindevertretern noch vor dem 2. Juni ein abgestimmtes Konzept aus den Bedürfnissen der Familien, den tatsächlichen Möglichkeiten der Gemeinde und den rechtlichen Vorgaben erörtern und erstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare