Kommunalwahl im Kreis Gießen

Wahl zur Gemeindevertretung in Wettenberg: Rot-Grün mit mehr Grün

  • Ursula Sommerlad
    VonUrsula Sommerlad
    schließen

Trendergebnis: Die SPD verliert Stimmanteile, kann sich laut Trendergebnis jedoch immerhin als stärkste Kraft in der Gemeindevertretung behaupten. Das Bündnis mit den Grünen könnte fortgesetzt werden.

Wettenberg – Die Zeiten, in denen die SPD die absolute Mehrheit in der 37-köpfigen Gemeindevertretung stellte, sind definitiv vorbei. Mit einem gegenwärtigen Minus von mehr als zwölf Prozentpunkten auf jetzt 32,95 Prozent konnten sich die Sozialdemokraten immerhin als stärkste Kraft in der Gemeindevertretung behaupten. Dort arbeiteten sie bislang in einem lockeren Bündnis mit den Grünen zusammen. Diese Kooperation wäre weiterhin möglich, allerdings mit deutlich stärkeren grünen Akzenten.

Die Grünen haben in der wohlhabenden Kommune im Speckgürtel von Gießen nach bisherigen Erkenntnissen ordentlich zugelegt und den Sprung über die 20-Prozent-Marke geschafft. Die bisherigen Partner könnten sich also auf eine solide Mehrheit stützen. CDU, Freie Wähler und FDP blieben in der Opposition. Alle drei zeigen sich im Trend weitgehend stabil, mit leichten Gewinnen für CDU und FDP und leichten Verlusten für die Freien Wähler.

Voraussichtlich im September steht in Wettenberg eine weitere Wahl auf kommunaler Ebene an. Dann geht es um die Nachfolge von Bürgermeister Thomas Brunner. Vier Bewerber gibt es bereits, zwei Unabhängige sowie je einen Kandidaten von SPD und CDU. Bleibt abzuwarten, ob die Grünen mit soviel Rückenwind nun über eine eigene Bewerbung nachdenken. (us)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare