Dr. Eberhard Werner, Bauamtsleiter Kai Mandler und Bürgermeister Thomas Brunner inspizieren die verlängerte Rampe.
+
Dr. Eberhard Werner, Bauamtsleiter Kai Mandler und Bürgermeister Thomas Brunner inspizieren die verlängerte Rampe.

Rampe verlängert

  • vonKlaus Moos
    schließen

Wettenberg (mo). Der Wettenberger Inklusionsbeauftragte Dr. Eberhard Werner kümmert sich rege um die Belange behinderter Menschen in der Gemeinde. Dass er damit erfolgreich ist, liegt auch an der Offenheit der Verwaltung der Gemeinde, die bereit ist, von Werner vorgebrachte Ideen umzusetzen. Das neueste Projekt betrifft die Rampe im Foyer der Mehrzweckhalle in Krofdorf.

Sie war dafür gebaut, dass auch Rollstuhlfahrer ohne Probleme an Veranstaltungen in der Mehrzweckhalle teilnehmen konnten. Doch die Rampe, die einige Treppenstufen überwindet, war zu kurz und zu steil. Zwölf Prozent Steigung waren von den Rollstuhlfahrern alleine nicht oder nur sehr schwer zu überwinden.

Nun hat die Gemeinde bei der Firma Gross, die auch Autos für behinderte Menschen umgestaltet, eine Verlängerung der Aluminiumrampe in Auftrag gegeben. Sie wurde um das Dreifache verlängert und hat nun noch eine Steigung von etwa sechs Prozent. Die Kosten liegen bei 7000 Euro. Mitarbeiter des kommunalen Betriebshofes übernahmen den Einbau. FOTO: MO

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare