ik_DagmarKrauth-Zirk1_23_4c_1
+
Dagmar Krauth-Zirk

Pfarrstelle ist wieder besetzt

  • vonRedaktion
    schließen

Wettenberg (bkl). Zum 1. Juni tritt Pastorin Dagmar Krauth-Zirk aus Hohenahr-Altenkirchen die Pfarrstelle zur Entlastung von Assessor Christoph Schaaf (Krofdorf-Gleiberg) an. Die 57-Jährige wurde vom Kreissynodalvorstand des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill in dieses Amt gewählt. Sie wird Pfarrer Christoph Schaaf, der gleichzeitig stellvertretender Superintendent ist, in seinem Dienst in der Kirchengemeinde Wettenberg unterstützen.

Krauth-Zirk war insgesamt 18 Jahre in Gemeinden des ehemaligen Kirchenkreises Braunfels tätig.

Die Seelsorgerin ist in Duisburg-Neudorf geboren, hat in Bethel bei Bielefeld, Heidelberg und Bonn evangelische Theologie studiert und ihr Vikariat, die praktische Zeit der Ausbildung, in Köln-Rondorf absolviert. Als Pastorin im Hilfsdienst wirkte sie in Kerpen-Horrem und war im Anschluss als Pastorin im Sonderdienst gemeinsam mit ihrem Mann, Pfarrer Holger Zirk, in Düsseldorf-Benrath tätig.

Acht Jahre lang hat Krauth-Zirk in der Kirchengemeinde Altenkirchen ehrenamtlich als Pastorin gearbeitet, bevor sie 2010 in der Kirchengemeinde Kölschhausen die Elternzeitvertretung für Pfarrerin Tanja Kamp-Erhardt übernahm und gleichzeitig in der Kirchengemeinde Niedergirmes tätig war. Die Vakanzvertretung in der Kirchengemeinde Braunfels übernahm die Theologin 2013 und im gleichen Jahr eine weitere dreijährige Elternzeitvertretung in Kölschhausen.

Ab 2016 teilte sich Krauth-Zirk die Stelle mit Kamp-Erhardt bis zu deren Weggang. Sie übernahm dann die volle Stelle bis zum Ruhestand von Pfarrer Rust zum 1. Juli 2020. Krauth-Zirks Ehemann ist als Gemeindepfarrer in Altenkirchen tätig. Zur Familie gehören zwei erwachsene Kinder. Die Theologin wird in Krofdorf-Gleiberg, Launsbach und Wißmar tätig sein. Ein Termin zur Einführung der Pastorin steht noch nicht fest. FOTO: BKL

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare