+
Ehrungen mit (hinten, v. l.) Gerhard Schmidt, Thilo Hain sowie (vorn, v. l.) Adelheid Hain, Katharina Danko, Josef Hermer und Johann Gottfried Hecker. FOTO: M

Partnerschaft als Herzenssache

  • schließen

Wettenberg(m). Dass ihm die Partnerschaft mit den beiden ungarischen Gemeinden Zsámbék und Tök immer eine Herzensangelegenheit war, steht außer Frage. Beweis dafür ist nicht nur sein diesbezügliches Wirken während seiner Zeit als Bürgermeister, sondern vor allem sein Engagement sowie sach- und fachliches Mittun in der Arbeit des Heimatvereins Zsámbék. Hier war er 30 Jahre lang im Vorstand tätig, zunächst als Beisitzer, in den vergangenen sieben Jahren als zweiter Vorsitzender: Gerhard Schmidt, Wettenbergs Ehrenbürgermeister, darf nun stolz auf einen weiteren Ehrentitel sein. Auf eigenen Wunsch wollte er aus der Vorstandarbeit ausscheiden. "Aber das konnten und wollten wir so nicht zulassen und haben einen Weg gefunden, es zu verhindern, um dich in unserem Vorstandsteam zu behalten", sagte Thilo Hain. Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Heimatvereins Zsámbék ernannte der Vorsitzende seinen Vize zum Ehrenvorstandsmitglied. Vor allem dafür, dass Schmidt stets mit Blick über den Tellerrand und in die Zukunft gerichtet gedacht und gehandelt habe, sei man ihm zu großem Dank verpflichtet, fuhr Hain fort. Dies unterstrichen die Mitglieder durch anerkennenden Beifall.

Für langjährige Vereinszugehörigkeit wurden im weiteren Verlauf Josef Hermer für 30 Jahre, die 90-jährige Katharina Danko für 25 Jahre und Adelheid Hain für 30 Jahre geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare