1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Pakt für die Kinder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Rüdiger Soßdorf

Kommentare

Seit knapp sieben Monaten greift an der Krofdorf-Gleiberger Grundschule der Pakt für den Nachmittag mit erweiterten Betreuungsangeboten für die Kinder. Damit hat sich auch die Aufgabenstellung des Fördervereins der Schule wieder verschoben. Ergo erfolgt eine Neuausrichtung.

Seit knapp sieben Monaten greift an der Krofdorf-Gleiberger Grundschule der Pakt für den Nachmittag mit erweiterten Betreuungsangeboten für die Kinder. Damit hat sich auch die Aufgabenstellung des Fördervereins der Schule wieder verschoben. Ergo erfolgt eine Neuausrichtung.

Der Förderverein hatte über viele Jahre in engem Dialog mit der Schule ein pädagogisches Mittagsangebot mit Kursen organisiert, das zwischen 11.30 und 14 Uhr in Ergänzung zur Arbeit der Schülerbetreuungsvereine rege genutzt wurde. Zeitweise waren es 13 bis 14 Angebote, die von montags bis freitags unterbreitet wurden. In der Regel nutzten mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler die Kurse. Das Spektrum reichte von Schach über Tennis und Früh-Englisch sowie Früh-Französisch bis hin zu Kreativangeboten wie plastischem Gestalten oder Lego-Technik. Wert hat der Förderverein in den vergangenen Jahren dabei stets auf das Einbinden anderer lokaler Vereine gelegt, was insbesondere bei Tennis, Spiel und Bewegung oder eben Schach zum beiderseitigen Benefit der Beteiligten gelungen ist.

Mit den neuen Strukturen in der Schule und den Pakt-Angeboten bis 17.30 Uhr ist es dem Förderverein nun mehr als bislang möglich, sich auf seine Kernaufgaben rückzubesinnen: Das Einwerben von Spenden und das ergänzende Flankieren schulischer Angebote. Eben dort, wo die Grundversorgung durch die Schulträger Kreis respektive Land vor Ort als nicht auskömmlich erachtet wird.

Musikanlage fehlt

Denn gerade mit Blick auf den voraussichtlich im Sommer fertigzustellenden Um- und Anbau der Grundschule ist abzusehen, dass Wünsche der Schulgemeinde offenbleiben: Es mangelt an einer adäquaten Musikanlage für größere Veranstaltungen, die nutzergerechte Ausstattung der Bücherei für die Kinder ist noch nicht sichergestellt, der PC-Raum und die Lehrküche sind beim Neubau bislang noch nicht realisiert. Fest im Blick ist auch das große Fest »Unser Dorf«, das für den 26. August geplant ist: Da bringen sich sehr viele Ortsvereine und weitere Organisationen ein, der Erlös ist der Grundschule vor Ort zugedacht.

All diesen Aufgaben will sich der aktuell rund 110 Mitglieder starke Förderverein widmen; dies unter Leitung der seit 2017 gewählten Vorsitzenden Caroline Harbach und ihrer Stellvertreterin Juliane Wegener. Komplettiert wird der Vorstand mit Schriftführer Markus Dreiucker, der neu an die Stelle von Nadine Römer tritt, und Kassenwartin Monica Cano, die auf Aline Cloos folgt. Des Weiteren gehören dem Vorstand qua Amt Schulleiterin Cornelia Athens sowie als Beisitzer Konrektor Georg Braun an.

Vor den Ergänzungswahlen wurde der alte Vorstand einmütig von der Mitgliederversammlung entlastet; die Kasse hatten Ulrike Daubertshäuser und Rüdiger Soßdorf geprüft. Prüfer für das kommende Geschäftsjahr sind erneut Rüdiger Soßdorf sowie neu Michael Kramer.

Auch interessant

Kommentare