Das neue Gerät kommt in fünf Kommunen zum Einsatz.
+
Das neue Gerät kommt in fünf Kommunen zum Einsatz.

Neuer Blitzer für fünf Kommunen

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Wettenberg/Heuchelheim(so). Einige Jahre hatten die Gemeinden einen Dienstleister, der ihnen die teure Messtechnik zur Verfügung gestellt hat - jetzt haben fünf Kommunen aus dem Landkreis Gießen wieder ein eigenes Messgerät gekauft.

Biebertal, Heuchelheim und Wettenberg im Westen des Kreises sowie Staufenberg im Norden und Langgöns im Süden haben sich schon vor Jahren zu einem gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk zusammengeschlossen. Sie teilen sich auch die Kosten für das neue Gerät und besorgen die "Abrechnung" von Verwarnungen untereinander.

Wettenberg hat im Kreis der fünf dabei "den Hut auf". In der dortigen Verwaltung werden auch die Fotos ausgelesen und bearbeitet, die der Blitzer liefert. Heuchelheim hingegen erledigt für die anderen Partner die Sachbearbeitung etwa von Parkverstößen.

Das neue Messgerät der Wetzlarer Fitma LeivTec aus Wetzlar schlägt mit rund 75 000 Euro zu Buche. In diese Kosten teilen sich die Kommunen; ebenso in die Nutzung. Ein jeder meldet an, wann und wie oft er die Technik bei sich haben will.

Warum aber Abrücken von dem Miet-Modell in Kooperation mit einem Dienstleister? Es ist angesichts geänderter Vorgaben rechtssicherer, eine eigene Anlage mit eigenem Personal zu betreiben, erläutert Alexander Bath vom Wettenberger Rathaus.

Ursprünglich waren es sechs Kommunen, die den gemeinsamen Messverbund bildeten. Doch zum Ende des Jahres steigt Lahnau aus der Kooperation aus, will diese Dinge wieder alleine regeln. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare