Neue Gesichter bei den Freien Wählern

  • vonred Redaktion
    schließen

Wettenberg(pm). Mit einer 18 Kandidatinnen und Kandidaten umfassenden Liste bewerben sich die Freien Wähler Wettenberg (FW) für die Kommunalwahl im März. Sie wurde von der Mitgliederversammlung beschlossen.

Vorsitzende Julia Trampisch berichtete, dass sechs Neueinsteiger und eine Wiedereinsteigerin dabei sind. Mit Tanja Kleinhens, Andreas Bittendorf und Sebastian Moos seien junge Menschen dabei, die sich in Ehrenamt und Feuerwehr engagieren, in den vergangenen Wochen sind noch Natascha Pfaff und Burckhard Vetter dazu gestoßen. "Ganz besonders freuen wir uns jedoch über die Kandidatur des 25-jährigen Julian Platt", so Trampisch.

Slogan ergänzt

Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl am 14. März 2021 ist die bisherige Fraktionsvorsitzende Julia Trampisch, auf Position 2 folgt ihr Stellvertreter im Fraktions- vorsitz, der Sport- und Kulturausschussvorsitzende Georg Schlierbach. Den Reigen der neuen Kandidaten eröffnet Andreas Bittendorf aus Launsbach auf Platz 3. Die weiteren Plätze: Julian Platt, Karl Fiedler, Tanja Kleinhens, Sebastian Moos, Lothar Schleenbecker, Bernd Schlierbach, Natascha Pfaff, Werner Trampisch, Burckhard Vetter, Katrin Lenz, Heiko Huth, Werner Gilbert, Kerstin Schneider, Reinhold Valentin und Erika Drescher.

"Dass wir einen solchen personellen Zuwachs an Bewerbern verzeichnen konnten, zeigt uns, dass unsere sachbezogene und engagierte Politik für Wettenberg in den letzten fünf Jahren anerkannt worden ist", sagte die Vorsitzende.

Mit dieser Mischung aus Jung und Alt, aus erfahrenen Kommunalpolitikern und neuen Leuten mit frischen Ideen aus allen drei Wettenberger Ortsteilen "sind wir hoffnungsvoll, dass wir unser Ergebnis der Kommunalwahl 2016 halten und vielleicht sogar noch ausbauen können".

Eine Arbeitsgruppe der Listenbewerber wird die Ziele für die zukünftige Arbeit vorbereiten, die dann in einer weiteren Versammlung diskutiert und festgelegt werden sollen. Dem Thema "Öffentlichkeitsarbeit" widmet sich eine zweite Arbeitsgruppe.

Beschlossen hat die Versammlung, dass der bereits bei der Kommunalwahl 2016 verwandte Slogan "Unabhängig von Wiesbaden und Berlin - mit ganzem Herzen für Wettenberg" beibehalten und noch ergänzt werden soll: Nicht nur in Pandemiezeiten sehen sich die FW als "Mit Abstand beste Wahl".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare