Baustelle

Nach acht Monaten Ampelbaustelle: In Krofdorf-Gleiberg wird weitergebaut

  • schließen

Die Ampel in der Wetzlarer Straße in Krofdorf-Gleiberg stellt seit Monaten für Autofahrer eine Geduldsprobe dar. Nun ist langsam ein Ende in Sicht.

Endlich ist Bewegung in der Baustelle in der Wetzlarer Straße vor den Toren von Krofdorf-Gleiberg. Dort war durch den Starkregen Ende Mai des vergangenen Jahres der Damm mutmaßlich instabil geworden, auf dem die Straße zwischen Seemühle und Dorf verläuft.

Im Januar wurde der Hang gerodet. Jetzt soll dort eine Sicherung eingebaut werden, die ein Abrutschen verhindern soll. Bis voraussichtlich Anfang April bleibt der Abschnitt zwischen der Seemühle und dem Ortseingang einseitig gesperrt.

Bereits seit dem Juni 2018 ist die Straße aus Sicherheitsgründen nur einspurig befahrbar. Das sorgt trotz kurzer Ampelschaltung für Verdruss bei den Autofahrern. Die öffentliche Wahrnehmung: Mehr als sieben Monate gingen ins Land; von Anfang Juni 2018 bis Mitte Januar 2019, ohne dass erkennbar etwas passiert ist. Nicht wenige fühlten sich in ihrer Geduld (über-)strapaziert.

Erklärung dazu aus dem Rathaus: Zuerst wurde das Ende der Vegetationsperiode abgewartet, um Pflanzen und Tiere zu schützen, dann wurde der Zeitpunkt der Rodung an das Zeitfenster der Firma angepasst, die saniert, damit zwischenzeitlich nicht wieder neuer Aufwuchs kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare