Am Sonntag in Wißmar

Musik-Revue als Hommage an Claire Waldoff

  • schließen

Wettenberg(usw). Nach dem Evergreen "Ne dufte Stadt ist mein Berlin" ist die Musik-Revue benannt, die Musiker und Autor Hartmut Stroth der bedeutenden Berliner Sängerin Claire Waldoff (1884-1957) gewidmet hat und die am Sonntag, 12. Januar, um 17 Uhr auf die Kleinkunstühne des Kunst- und Kulturkreises Wettenberg (KuKuK) in Wißmar kommt.

Gabriele Nickolmann, die sich als Schauspielerin und Musical-Darstellerin an Staats- und Stadttheatern einen Namen gemacht hat, spielt die Titelheldin und zündet ein wahres Feuerwerk populärer Waldoff-Songs. Autor Hartmut Stroth führt das Publikum in der Rolle von Kurt Tucholsky als "Zeitzeuge" durch das faszinierende Leben der Berliner Kabarettkönigin in einer der bewegtesten Epochen der jüngeren deutschen Geschichte - von der Kaiserzeit bis zur "Machtübernahme". Die musikalische Begleitung übernimmt der Pianist und Dirigent Jürgen Böhme. Um die 30 Titel aus dem umfangreichen Waldoff-Repertoire werden in Wißmar zu hören sein. Darunter sind Songs wie "Heinrich heest er" - der von den armen Leuten in den 40er Jahren auch lästerlich "Hermann heest er" umgemünzt wurde, gemeint war Hermann Göring; sie sind heute noch bekannt (Eintr.: 15 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare