Mehr als 10 500 Besucher

  • schließen

Die Heimatvereinigung Wißmar traf sich im Postsaal zur Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Dr. Werner Trampisch freute sich über das rege Interesse. Letztmalig gab es einen Bericht der Sparte Heimatmuseum durch Dieter Mülich, denn diese ist zu einem eigenständigen Verein herangewachsen. Die Versammlung bestätigte die Auflösung der Sparte Holz- und Technik-Museum (HTM) in der Heimatvereinigung.

Die Heimatvereinigung Wißmar traf sich im Postsaal zur Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Dr. Werner Trampisch freute sich über das rege Interesse. Letztmalig gab es einen Bericht der Sparte Heimatmuseum durch Dieter Mülich, denn diese ist zu einem eigenständigen Verein herangewachsen. Die Versammlung bestätigte die Auflösung der Sparte Holz- und Technik-Museum (HTM) in der Heimatvereinigung.

Trampisch berichtete aus dem Jahresgeschehen. Der Krämermarkt gehört zu den herausragenden Aktivitäten des Vereins, rückt doch dabei auch das Museum stärker ins Geschehen. Leider konnten keine handwerklichen Vorführungen gezeigt werden. Die Aktion "Wellerchen/Reisig machen", um damit die Öfen im Backhaus zum Brot- und Kuchenbacken anzuheizen, wird wieder am Samstag, 23. März, mit Treffpunkt um 9 Uhr am Heimatmuseum angeboten. Trampisch freute sich, dass immer wieder Schulklassen ins Museum kommen. So wird den Schülern etwa die Entstehung des Brotes und das Backen im Backhaus gezeigt. Der Vorsitzende bat um stärkere Betreuerbeteiligung zu den Besuchszeiten jeden zweiten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr.

Dieter Mülich berichtete vom Holz- und Technikmuseum. Drei Dampf- und Gattertage brachten viele Besucher ins HTM. Im vergangenen Jahr kamen 10 513 Besucher.

Wichtig ist der Heimatvereinigung die Nachwuchsarbeit. Da rücken die von Jutta Heil und Horst Mandler geleiteten "Hanjer" in den Fokus. Zurzeit pflegen vier Mädchen und zwei Jungen die heimische Mundart und erfreuen Zuhörer bei manchen Veranstaltungen.

Den Kassenbericht gab Jörg Kraft. Nach dem Prüfbericht von Rainer Klinkel wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Inge Leib wurde für 30-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare