Kulturschaffende nehmen Kurs auf 2021

  • vonVolker Mattern
    schließen

Wettenberg(m). Sie lassen sich nicht unterkriegen: Als Veranstaltergemeinschaft richten die Vorstandsmitglieder des Gleiberg-Vereins und des Kunst- und Kulturkreises (KuKuK) trotz der ungewissen Entwicklung den Blick bereits in das kommende Jahr. Nachdem der "Kultursommer auf Burg Gleiberg" im Juli 2020 vergleichsweise erfolgreich stattfinden konnte, laufen inzwischen schon die Planungen für ein Internationales Kulturwochenende vom 11. bis 13. Juni 2021 auf Burg Gleiberg.

Neben einem Kinderprogramm soll es Beatles-Songs im Samba-Rhythmus mit dem Wahl-Marburger Dago Schelin, italienische Musik mit "Obre di Luci" und Musik aus dem Senegal bei einem großen Afrikatag mit Fallou Sy geben. Die Verantwortlichen hoffen dabei auf die organisatorische und finanzielle Unterstützung durch den Verein "Kultursommer Mittelhessen". Entscheidungen dazu werden im November durch die zuständigen Gremien des Vereins getroffen.

Bei der Ausrichtung von Kulturveranstaltungen auf Burg Gleiberg arbeiten Gerhard Schmidt und Karlfried Philipp als Vorstandsmitglieder des Gleiberg-Vereins sowie Barbara Yeo-Emde und Dieterich Emde vom KuKuK schon viele Jahre eng zusammen. Trotz der coronabedingten Einschränkungen war es möglich, vom 24. bis 26. Juli im Rahmen des Kultursommers Mittelhessen ein Programm mit sieben Kulturangeboten für Kinder und Erwachsene anzubieten. Das Konzert mit "Ombre di Luci", ursprünglich vorgesehen für den 8. November, ist allerdings schon seit September abgesagt. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der vergangenen Tage müssen auch die für den 13. Dezember vorgesehenen Konzerte "Advent auf der Burg Gleiberg" ausfallen: Mit Auftritten von Fabienne Exler, Merle Gudjons, Colenton Freeman, Svanja Clausen, Ingi Fett, Nick Ramshaw sowie Peter Herrmann und der Band "Radio 2020" war für diesen Tag ein anspruchsvolles vorweihnachtliches Programm ausgearbeitet worden.

Geplant war eigentlich für Ende März auch ein "Frühlingserwachen" auf der Burg - es folgte zunächst die Verschiebung, nun kam die endgültige Absage. Eintrittskarten können ab kommenden Dienstag bis Ende November im Lädchen "Das Mitbringsel" (Hauptstraße 24) zurückgegeben werden. Der Vorstand des Gleiberg-Vereins würde sich freuen, wenn von dieser Möglichkeit möglichst wenig Gebrauch gemacht würde und der Betrag somit der Erhaltung der Burg Gleiberg zugutekäme.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare