Virtuell statt analog

KuKuK ruft sich in Erinnerung

  • schließen

Wettenberg(pm/ik). Die Gegenwart ist virtuell statt analog - zumindest vorübergehend. Der Kunst- und Kulturkreis (KuKuK) Wettenberg ruft sich in der durch die Corona-Pandemie bedingten Zwangspause in Erinnerung. Da in absehbarer Zeit alle Live-Veranstaltungen entfallen, wurden inzwischen mehrere Kunstwerke (in Foto-Slidern) auf die Internetseite www.kukuk-wettenberg.degestellt. Dort wird auch eine Zusammenfassung des KuKuK-Schaffens im Zeitraum von 2002 bis heute präsentiert.

Bis auf Weiteres gibt es künftig sonntags ein neues Rezept von Dieterich Emde, montags eine Geschichte, Poesie oder Ähnliches aus der Feder der schreibenden Mitglieder, mittwochs ein Interview mit einem KuKuK-Mitglied und freitags eine neue Bilderserie. Der Weg zur Kunst ist also nur ein paar Klicks entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare