+
Noch ohne die stets prächtigen Kostüme proben die Aktiven des Amateurtheaters Sammelsurium für das neue Stück.

Konzentrierte Proben

  • schließen

Wettenberg (mo). Das hat es schon rein zahlenmäßig in sich: 45 Schauspielproben und 29 Tanzproben sind von den 98 überwiegend jungen Darstellern des Amateurtheaters Sammelsurium zu absolvieren, um die neue Märchenvorführung "Die kleine Meerjungfrau" Ende November als Vierakter auf die Bühne zu bringen.

Wer einmal hinter die Kulissen schauen kann, ahnt etwas von den großen Mühen während der Proben, die im Mai begannen, den Anstrengungen beim Aufbau der Kulissen und des gesamten Ablaufs bis hin zu den Aufführungen. Zwei Besetzungen proben immer nacheinander. Bei den Proben vor großen Spiegeln im Ulrich-Sucker-Haus in der Rodheimer Straße in Krofdorf geht es fröhlich, aber konzentriert zu. Die beiden Regisseure Ina Nestler und Rolf Bernhardt hören gut hin, beobachten und korrigieren. Viele Szenen werden einige Male wiederholt. Immer, um eine noch bessere Betonung und angepasstere Beweglichkeit aus den Laiendarstellern herauszuholen. Die stellen sich den Herausforderungen gerne; wissend, dass ihre Leistung am Ende zum Erfolg der Aufführung beiträgt. Geprobt wird inmitten der Requisiten. Zu erkennen ist schon eine große Muschel, eine weitere, die etwa zwei Meter misst, ist noch in Arbeit. Einige Textbücher sind im Umlauf.

Kleine Spickzettel als Helfer

Die Darsteller helfen sich mit kleinen Spickzetteln aus, nach und nach aber festigen sich die Texte und es bleibt mehr Raum für die Entfaltung und Darstellung des Märchens von Hans Christian Andersen und Deborah Hautzig, das 1837 erstmals veröffentlicht wurde.

Es geht um die kleine Meerjungfrau Philyna, die jüngste und anmutigste Prinzessin des Meereskönigs. Sie hat, wie alle Meermenschen keine Füße, sondern einen Fischschwanz. Erzählungen der Großmutter wecken das Interesse der Prinzessin, die Menschenwelt kennenzulernen. Zum 16. Geburtstag darf die Prinzessin erstmals auftauchen, um die Welt über dem Wasser zu entdecken. Ein Märchen mit gutem Ausgang, das auch für kleinere Kinder geeignet ist.

Zwölf Aufführungen sind vom 29. November bis 8. Dezember in der Eduard-David Halle in Krofdorf geplant. Der Kartenverkauf beginnt am 21. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare