Kontinuierliche Steigerung um 15 Prozent

  • schließen

Kommune, Hessen Forst, Netzwerk "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Seniorenwerkstatt Wettenberg sind verlässliche Partner des Holz- und Technikmuseums (HTM) und auf der Basis langjähriger, vertrauensvoller und bewährter Zusammenarbeit, fasste der Beirat des HTM den entsprechenden Grundsatzbeschluss zur Fortsetzung dieses Miteinanders.

Kommune, Hessen Forst, Netzwerk "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Seniorenwerkstatt Wettenberg sind verlässliche Partner des Holz- und Technikmuseums (HTM) und auf der Basis langjähriger, vertrauensvoller und bewährter Zusammenarbeit, fasste der Beirat des HTM den entsprechenden Grundsatzbeschluss zur Fortsetzung dieses Miteinanders.

In seinem Bericht beleuchtete Museumsleiter Dieter Mülich die wesentlichen Eckdaten der Einrichtung und stellte dabei die Zielerreichung "Besucherzahlen" und "Ausgeglichener Jahresabschluss" in den Vordergrund. Seit 2012 kann das Museum bei den zuletzt konstatierten über 10 000 Besuchern pro Jahr eine Steigerung um 15 Prozent vorweisen. Mitverantwortlich für dieses beachtliche Resümee sind, neben den regelmäßig stattfindenden Dampf- und Gattertagen, zahlreiche weitere Veranstaltungen wie etwa Drechselstammtische, Kindergeburtstage, Firmenevents und Fortbildungsveranstaltungen. "Dennoch", so Mülich weiter, "gibt es gerade beim Dampf- und Gattertag im April mit den Themenschwerpunkten ›Energie‹ und ›Bildung für nachhaltige Entwicklung‹ noch Luft nach oben."

Für dieses Jahr sind die Dampf- und Gattertage auf den 15. April (Themen u. a. "Energie" und "Nachhaltiger Konsum"), 16. September (mit Bauernmarkt) und 4. November (mit Kunsthandwerkermarkt) terminiert. Mit rund 50 000 Zugriffen entwickelte sich der neu gestaltete Internetauftritt zu einer kleinen Erfolgsstory. Das Marketingkonzept soll dieses Jahr mit verschiedenen Maßnahmen neue Akzente setzen; alle weiteren Aktivitäten sollen fortgesetzt werden.

In seinem Jahresbericht bedankte sich die Museumsleitung ausdrücklich bei Betriebsleiterin Marion Rentrop und dem stellvertretenden Museumsleiter Prof. Eberhard Seidel für deren unermüdliches Engagement. Rita Kotschenreuther berichtete, dass 13 vom HTM als "Regionales Umweltbildungs-Zentrum" betreute Institutionen im vergangenen Jahr das Prädikat "Umweltschule" erhielten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare