Finja Rolshausen (Mitte) ist heute bei "Klein gegen Groß" zu sehen. Dort duelliert sie sich mit der Artistin Lili Paul-Roncalli. Moderiert wird die Sendung von Kai Pflaume.
+
Finja Rolshausen (Mitte) ist heute bei »Klein gegen Groß« zu sehen. Dort duelliert sie sich mit der Artistin Lili Paul-Roncalli. Moderiert wird die Sendung von Kai Pflaume.

Tänzerin und Turnerin

„Klein gegen Groß“ (ARD): Finja (12) aus dem Kreis Gießen lässt heute eine Roncalli staunen

  • vonLena Karber
    schließen

Finja Rolshausen aus Krofdorf (Landkreis Gießen) ist ein kleiner Wirbelwind. Heute Abend ist die 12-jährige Artistin in der Fernsehsendung „Klein gegen Groß“ im Ersten zu sehen.

Wettenberg – Turnen, Tanzen, Poledance, Aerial Hoop - Finja Rolshausen liebt Sport. Wenn gerade keine Pandemie ist, hat sie jeden Tag Training - zum Teil gleich mehrfach. Trotzdem bekommt die 12-Jährige von Bewegung einfach nicht genug. Wenn zwischen Schule und Freunden noch Zeit ist, fährt sie Fahrrad oder trainiert im Haus der Familie in Krofdorf. Dort steht ein Trampolin im Garten, im ersten Stock haben Papa Jochen und Mama Melanie für ihren Sprössling eine Stange installiert und im Keller hängt ein Ring. Der Ring, an dem sich Finja auf ihren großen Auftritt vorbereitet hat: Heute Abend ist die 12-Jährige in der Fernsehsendung »Klein gegen Groß« zu sehen. Dort misst sie sich mit einem ihrer größten Idole.

In der Ankündigung der Sendung wird Finja als »kleiner Wirbelwind« bezeichnet. Und wer sie erlebt hat, wird kaum überrascht sein, dass sie die Entscheidung, bei »Klein gegen Groß« ihr Können zu zeigen, allein getroffen hat. Nachdem Finja im Fernsehen gesehen hatte, wie man mitmachen kann, schrieb sie kurzerhand eine Bewerbung. »Meine Eltern haben nur kurz drübergeschaut und dann haben wir sie abgeschickt«, sagt die junge Sportlerin und grinst.

„Klein gegen Groß“ (ARD): Finja hat mit fünf Jahren mit dem Turnen und Tanzen begonnen

Nicht nur ein Talent, sondern gleich eine ganze Auswahl an möglichen Übungen, bei denen sie sich mit einem erwachsenen Profi messen könnte, listete die 12-Jährige in ihrer Bewerbung auf. Denn Finja kann in mehreren Disziplinen glänzen. Insbesondere im Turnen hat sie trotz ihres noch jungen Alters schon viel Erfahrung vorzuweisen. »Finja hat eigentlich schon immer geturnt«, sagt Mama Melanie. »Aber richtig ja erst vor sieben Jahren«, entgegnet Finja und meint damit das organisierte Turnen im Verein, das sie seit ihrem fünften Lebensjahr betreibt. Seitdem hat sie für den TSV Krofdorf-Gleiberg an zahlreichen Wettbewerben teilgenommen. Unter anderem wurde sie im Januar 2019 bei den Gießener Stadtmeisterschaften Meisterin im Gerätturnen. Zudem trainiert sie einmal wöchentlich in Steinau, wo sie mit dem Turnverein in der Landesliga turnt. Nach der mehrfachen Teilnahme an den Hessenmeisterschaften hätte für Finja in diesem Jahr auch die Deutsche Meisterschaft auf dem Programm gestanden - wegen Corona wurde nichts daraus.

Als Ausgleich zum Turnen, wo der Wettkampfgedanke im Vordergrund steht, tanzt Finja bei den Krofdorf-Gleiberger Fastnachtsfreunden Garde. »Da geht es einfach darum, das Publikum glücklich zu machen«, sagt Finja, die bei den »Knorzeln«, der jüngsten Tanzgruppe, ebenfalls bereits mit fünf Jahren angefangen hat.

„Klein gegen Groß“ (ARD): Finja aus dem Landkreis Gießen will Weltmeisterin werden

Mit dem Poledance kam vor dreieinhalb Jahren dann noch eine weitere Wettkampfsportart zu Finjas Vereinsaktivitäten hinzu. Die akrobatische Tanzform, die an einer Stange betrieben wird, trainiert sie bei Blau-Weiß Gießen - ebenso wie Aerial Hoop. Das ist eine ähnliche Disziplin, bei der das Trainingsgerät jedoch ein in der Luft hängender Reifen ist. In beiden Sportarten hat Finja sich hohe Ziele gesteckt: Sie möchte gerne Weltmeisterin werden. »Ich bin eben eine Perfektionistin«, erklärt die junge Akrobatin, die im vergangenen Jahr bereits an der Weltmeisterschaft im Poledance in Kanada teilgenommen und dabei den 15. Platz erreicht hat. »Eine Perfektionistin ist sie aber nur beim Sport«, ergänzt ihre Mutter und lacht. »Wenn Finja sich mal nicht bewegt, muss sie schon sehr krank sein.«

Durch die vielen Trainingseinheiten und Wettkämpfe sind auch die Eltern stark eingebunden. »Wir sind da so reingerutscht«, sagt Mama Melanie. Schließlich sei auch Finjas ältere Schwester Eileen, die deutsche Vizemeisterin im Rock 'n' Roll ist, stets viel unterwegs gewesen. »Wenn man mit der Großen quer durch Europa fährt, kann man der Kleinen nicht sagen, das geht nicht«, sagt Papa Jochen.

„Klein gegen Groß“ (ARD): Finja trifft im Ersten ihr großes Idol

Bei »Klein gegen Groß« präsentiert Finja ihr Können am schwebenden Reifen. Dabei geht es darum, sich möglichst oft in einer Grätsche durch diesen hindurch zu schwingen - nicht gerade Finjas Wahlaufgabe, wie die 12-Jährige erzählt. »Ich kannte die Übung und wusste, wie anstrengend es ist, das nur dreimal zu machen«, sagt sie. Doch Herausforderungen nimmt die junge Athletin gerne an. Seit dem Sommer hat sich auf die Aufgabe vorbereitet.

Aufgeregt war Finja vor der Sendung, die bereits in den Herbstferien aufgezeichnet wurde, jedoch nicht - abgesehen von dem Moment, in dem sie erfuhr, wer ihr Gegner sein würde: Lili Paul-Roncalli, eine bekannte Zirkus-Artistin. »Mein Idol«, sagt Finja. »Ich wollte sie unbedingt einmal treffen.« Schließlich ist Finjas Berufswunsch Zirkus-Artistin - zumindest vorerst, denn mit etwa 30 sei man dafür bereits zu alt. »Danach will ich was mit Tieren machen.«

Für den kleinen Wirbelwind gab es in der Sendung sogar noch einen weiteren Grund zur Freude: mit den Kunstturnern Pauline Schäfer und Fabian Hambüchen waren zwei weitere ihrer großen Idole mit von der Partie. Das sei eine tolle Überraschung gewesen, sagt Finja. »Den Fabian habe ich schon vergöttert als ich noch ein Baby war.«

Heute Abend im Fernsehen: „Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell“

Bei »Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell« fordern Kinder mit besonderen Talenten Erwachsene zum Duell heraus. In der Sendung, die von Kai Pflaume moderiert wird, ist heute unter anderem Finja Rolshausen aus Krofdorf zu sehen. Die Wette der 12-Jährigen lautet: »Ich schwinge mich häufiger mit einer Grätsche durch einen Reifen als Zirkus-Akrobatin Lili Paul-Roncalli!« Zu sehen ist die Sendung, die im Oktober aufgezeichnet wurde, um 20.15 Uhr im Ersten. Gäste: Michelle Hunziker, Ina Müller, Wladimir Klitschko, Bischof Ulrich Neymeyr, Ralf Schmitz, Sky Dumont, Jürgen Vogel, Fabian Hambüchen, Jens Riewa, Cornelia Bösch und Ronald Adrowitzer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare