Kita »Wiesenhaus« hat knapp 3,2 Millionen Euro gekostet

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Seit knapp einem Jahr ist das »Wiesenhaus« in Wißmar in Betrieb – und jetzt liegt auch die Schlussrechnung vor. Das neue Kinder- und Familienzentrum am Hainer Weg, das die alte Kita am Weinberg ersetzt hat, kostet unterm Strich knapp 3,2 Millionen Euro. Das weist der Abschlussbericht aus, der jetzt von der Verwaltung den Gemeindevertretern vorgelegt worden ist.

Seit knapp einem Jahr ist das »Wiesenhaus« in Wißmar in Betrieb – und jetzt liegt auch die Schlussrechnung vor. Das neue Kinder- und Familienzentrum am Hainer Weg, das die alte Kita am Weinberg ersetzt hat, kostet unterm Strich knapp 3,2 Millionen Euro. Das weist der Abschlussbericht aus, der jetzt von der Verwaltung den Gemeindevertretern vorgelegt worden ist.

An Baukosten wurden rund 67000 Euro mehr ausgegeben als kalkuliert. Das sei angesichts der konjunkturellen Entwicklung in der Baubranche mit ihren kräftig gestiegenen Preisen »ein hervorragendes Ergebnis«, kommentiert dies Bürgermeister Thomas Brunner zufrieden. Möglich sei dies durch engmaschige Kontrolle der Bauabläufe und Optimierungen in der laufenden Bauphase. Würde man heute zu den aktuellen Preisen bauen, käme man sicherlich über vier Millionen Euro Invest, konstatiert der Bürgermeister.

Dies müsse man auch bei den Planungen für den Finkenweg in Krofdorf-Gleiberg berücksichtigen. Auch dieser Kindergarten ist in die Jahre gekommen. Hier stellt sich die Frage nach durchgreifender Sanierung oder Neubau. Eine Entscheidung steht für dieses Jahr an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare