Corona

Jugendliche aus Sorgues können nicht kommen

  • Rüdiger Soßdorf
    VonRüdiger Soßdorf
    schließen

Wettenberg (so). Das Internationale Jugendcamp am Wißmarer See findet mit reduzierter Besetzung statt: Jugendliche aus der französischen Partnergemeinde Sorgues können nicht einreisen. »Sorgues hat die Teilnahme mit großem Bedauern abgesagt«, teilt der Wettenberger Sozialdezernent Ralf Volgmann auf Anfrage mit. Denn die Region in Südfrankreich ist zum Corona-Hochrisikogebiet erklärt worden.

Volgmann ist seitens der Gemeinde der maßgebliche Organisator der zehntägigen Freizeit.

Aus der anderen französischen Partnergemeinde Grigny werden jedoch sieben Jugendliche kommen. Zur Eröffnung werden am Freitag zudem zwei Stadträte aus Grigny erwartet. Des Weiteren kommen junge Leute zwischen 14 und 17 Jahren aus den ungarischen Partnergemeinden Zsámbék und Tök sowie aus der Gemeinde Wettenberg selbst. Insgesamt werden rund 40 Jugendliche die Zeit bis zum 21. August gemeinsam am See verbringen.

Alle Gäste des Jugendcamps werden vorab getestet. Zudem gibt es vor Ort regelmäßig Selbsttests sowie zwei weitere Tests im Wißmarer Testzentrum. Die Jugendbegegnung steht unter dem Motto »Nachhaltigkeit lernen - Zukunft gestalten«. Zum Programm gehören unter anderem Kreativ-Workshops, sportliche Angebote, eine Kanu-Tour auf der Lahn und Ausflüge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare