Uwe Pfaff (hintere Reihe, l.), ehrt Kai Schiftner, Bernd Klinkel und Markus Mühlich (hintere Reihe, v. l.) sowie Sven Moos, Klaus Krüger und Arno Pfeiffer (vordere Reihe, v. l.). FOTO: M
+
Uwe Pfaff (hintere Reihe, l.), ehrt Kai Schiftner, Bernd Klinkel und Markus Mühlich (hintere Reihe, v. l.) sowie Sven Moos, Klaus Krüger und Arno Pfeiffer (vordere Reihe, v. l.). FOTO: M

Hoher Altersdurchschnitt bereitet Probleme

  • vonVolker Mattern
    schließen

Wettenberg(m). Mit nun 219 Mitgliedern konnte Uwe Pfaff eine leicht steigende Zahl vermelden. In der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr trug er stellvertretend für die beiden erkrankten Vorsitzenden des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Launsbach den Geschäftsbericht vor. Es galt deutlich zu machen, dass sich am hohen Altersdurchschnitt dadurch wenig geändert habe. Es gelte, aktiv alle Möglichkeiten der Mitgliederwerbung auszuschöpfen und hierbei besonderes Augenmerk auf junge Menschen zu lenken, und sie für die Aufgaben der Feuerwehr zu begeistern.

Das Problem des hohen Altersdurchschnitts betrifft auch den Vorstand selber. Im kommenden Jahr stehen Wahlen an. Eine Verjüngung des Vorstandes wäre wichtig, hatte der Vorsitzende mitteilen lassen.

Horst Marquardt hatte in seinem Bericht gleichzeitig angekündigt, nicht mehr zur Wahl zu stehen.

In seinem Rückblick auf das Vereins- und Geschäftsjahr 2019 erinnerte er an die stattgefundenen Veranstaltungen, wie beispielsweise an die Teilnahme am Kreisfeuerwehrtag und den Besuch des Feuerwehrmuseums in Fulda. Er ließ seinen Dank für die konstruktive und vertrauensvolle Arbeit im Vorstand und mit den Verantwortlichen in der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr ausrichten.

Uwe Pfaff fiel im Rahmen der Vollversammlung auch die Aufgabe zu, langjährige Mitglieder zu ehren. Klaus Krüger würde für 50-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Bernd Klinkel und Arno Pfeiffer blicken auf 40-jährige Mitgliedschaft zurück und Kai Schiftner, Markus Mühlich und Sven Moos sind seit 25 Jahren Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare