+

Heinz Jäger feiert seinen 95. Geburtstag

  • schließen

Wettenberg (m). Am Sonntag gaben sich viele Gäste in der Magdeburger Straße die Klinke in die Hand. Dort lebt Heinz Jäger mit seiner Familie, der gestern seinen 95. Geburtstag feierte. Am 29. September 1924 erblickte er mit seiner Zwillingsschwester Hilde das Licht der Welt. Mit vier weiteren Geschwistern ,die alle schon verstorben sind, wuchs er in Wißmar auf. Dort ging er zur Schule und nach dem 14. Lebensjahr begann er eine Lehre als Metzger. Den Beruf musste er aber aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Mit 18 Jahren wurde er zur Wehrmacht eingezogen. Der Zweite Weltkrieg brachte ihn nach Einsätzen in Russland und nach einem Lazarettaufenthalt in der ehemaligen Tschechoslowakei an die Westfront und von dort durch ganz Europa.

Nach dem Krieg arbeitete er bis zum Eintritt in den Ruhestand als Maschinenführer bei der Firma Faber & Schnepp. 1948 heiratete er seine Frau Hilde, geb. Wagner, ebenfalls gebürtige Wißmarerin. Da der Vater Schäfer war, wuchs der Altersjubilar von klein auf mit Tieren auf. Der Vater war Schäfer und so entstand auch die Zuneigung zu den Hütehunden.

Heinz Jäger ist Gründungsmitglied des Wißmarer Hundesportvereins. Zudem gründete er als begeisterter Züchter von Kanarienvögeln gemeinsam mit Gleichgesinnten den inzwischen nicht mehr existenten Kanarienzuchtverein. Geblieben ist mit dem großen Garten ein weiteres Hobby. Bis vor zehn Jahren fuhr er noch jeden Tag mit dem Fahrrad dorthin. Ein Unfall mit dem Rad lässt diese Regelmäßigkeit leider nicht mehr zu. Das gärtnerische Wissen gibt er gerne an seine beiden Söhne weiter, die ihn bei gutem Wetter ab und zu noch in den Garten begleiten.

Dankbar sei er, so der Altersjubilar, für jeden Tag mit seiner Frau und stolz auf die Familien der beiden Söhne mit fünf Enkeln und fünf Urenkeln. (Foto: m)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare