Sängervereinigung Gleiberg

Gute Resonanz auf musikalische Weinwanderung

  • schließen

Wettenberg(pm). Auf ihr 140. Jubiläumsjahr blickten die Mitglieder der Sängervereinigung Gleiberg in ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Mit der ersten "Wettenberger Weinwanderung" hatte man ein neues Veranstaltungsformat ausprobiert, dass unerwartete Resonanz fand und deshalb ins regelmäßige Vereinsprogramm aufgenommen werden soll. Im Rahmen des Projekts "T.K.K.G / Toller Klang - Klasse Gemeinschaft" schlossen sich in den darauffolgenden Wochen fünf neue Sängerinnen und Sänger den Gleibergern an, deren Chor nun aus 38 Aktiven besteht.

Schriftführerin Petra Michels berichtete rückblickend u. a. von der Beteiligung am 40-jährigen Jubiläum der Gemeinde Wettenberg auf der Launsbacher Bürgerhauswiese, von der Frühlingswanderung nach Fellingshausen sowie der Beteiligung am Fastnachtszug. Gemeinsam mit dem Bürgerprojekt Gleiberg organisierte der Verein eine Ferienspielwoche zum Thema "Mittelalterliches Spektakulum". Im Herbst führte ein Wochenendausflug zum befreundeten Chor "Urbanus" Wimmental bei Heilbronn und nach Heidelberg.

Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen wurden neben dem 1. Vorsitzenden Georg Schlierbach, der 1. Kassierer Uwe Knorz, die 2. Schriftführerin Petra Reinhardt-Picl und Beisitzer Martin Egner-Walter in ihren Ämtern bestätigt. Für Hannelore Lange wurde Elke Poth zur neuen Beisitzerin gewählt. Andreas Lautz ist weiterhin Notenwart; zum neuen Kassenprüfer wurde Thomas Hengstermann gewählt.

Termine (Auswahl): Am 28. März sind die Gleiberger Gastgeber des Bundessingens des Solmser Sängerbundes. Am 6. Juni gratuliert der Chor musikalisch der Gesamtschule "Gleiberger Land" zum 50-Jährigen. Ein Benefizkonzert zugunsten von Koupela/Burkina Faso gemeinsam mit Nora Schmidt in der katholischen Kirche gibt’s am 4. Advent.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare