GGL und Gleiberg-Verein kooperieren

  • VonVolker Mattern
    schließen

Wettenberg (m). Die Burg Gleiberg soll auch zu einem außerschulischen Lernort werden. Zumindest, wenn es nach dem Willen der Gesamtschule Gleiberger Land (GGL) und des Vorstands des Gleiberg-Vereins geht. 2. Vorsitzender Gerhard Schmidt und Dr. Jürgen Leib gaben den Impuls dafür. Der Leiter der Gesamtschule, Gabriel Verhoff, zeigte sich begeistert.

Auch bei der Gesamtkonferenz der Schule stieß die Idee auf offene Ohren.

Ein erster Versuch darf als Erfolg gewertet werden. Im Rahmen der Wanderwoche fanden auf dem 300 Meter hohen Basaltberg an vier Tagen sieben Führungen für die Jahrgangsstufen 5 und 6 der GGL statt. Jürgen Leib zog dabei die Kinder durch Fragen ein. Die Protagonisten haben sich bereits viele Gedanken gemacht, wie die Burg im Unterricht konkret Eingang finden kann. Damit die Idee der Kooperation kein Strohfeuer wird, wollen sich beide Seiten durch eine Vereinbarung in die Pflicht nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare