Michael Gross
+
Michael Gross

Wie gewinnt man Azubis?

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Wettenberg(so). Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat jüngst konstatiert: "Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist bisher deutlich niedriger als im vorigen Jahr. Nicht nur Unternehmen schreiben weniger Ausbildungsstellen aus, auch viele junge Menschen sind verunsichert und entscheiden sich seltener als im vergangenen Jahr für eine Ausbildung." Nachgefragt bei Michael Gross, Unternehmer aus Wettenberg.

Herr Gross, wie sehen Sie die Ausbildungssituation in Ihrem Unternehmen?

Gut! Im Moment bilden wir 14 Auszubildende in vier Ausbildungsjahrgängen aus. Zum 1. August 2020 konnten wir wie geplant drei neue Auszubildende gewinnen. Das ist bei 57 Mitarbeitern insgesamt schon überdurchschnittlich.

Wie läuft bei Ihnen die Ansprache potenzieller Auszubildender?

Am Samstag findet unser nächster Ausbildungs- und Bewerber-Info-Tag statt. In den vergangenen Jahren konnten wir immer sehr viele interessierte Bewerber begrüßen, Bewerbungen entgegennehmen und Termine für Praktika vereinbaren. Das zahlt sich aus.

Welche neuen Herausforderungen bringt Corona in der Ausbildung?

Unsere Auszubildenden nehmen weiterhin, unter Beachtung der Hygieneregeln, an der Arbeit im Unternehmen teil. Die theoretische Ausbildung organisieren wir in unserem Schulungsraum, selbstverständlich unter Beachtung der Abstandsregeln. Nun, mit der Erfahrung von sechs Monaten, haben wir uns dazu entschieden, für 2021 wie gewohnt mindestens drei Ausbildungsplätze anzubieten.

Welche Erwartungen haben Sie als Arbeitgeber an die jungen Leute?

Über hochmotivierte, wissbegierige Auszubildende freuen wir uns sehr. Ziel ist, nach erfolgreichem Abschluss im Ausbildungsberuf die jungen Leute zu übernehmen, um in eine gemeinsame berufliche Zukunft zu starten. Die Anforderungen an einen modernen Arbeitsplatz im 21. Jahrhundert sind, insbesondere auch durch die Veränderungen hinsichtlich der Covid-19-Pandemie, extrem hoch.

Und was macht Ihr Unternehmen als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb für junge Leute attraktiv?

Unser Altersdurchschnitt im Unternehmen liegt bei 36 Jahren. Bei uns arbeiten viele erfahrene Mitarbeiter mit Auszubildenden zusammen. Uns ist es wichtig, die Auszubildenden live am Tagesgeschehen teilnehmen zu lassen. Spannende internationale Projekte stellen täglich interessante Anforderungen an unsere Kollegen sowie an die Auszubildenden. Schnelles Internet und moderne Arbeitsplätze sorgen für ausgezeichnete Bedingungen. Neben der täglichen Arbeit bieten wir einen Gesundheits- und Fitnessbereich, eine nette Cafeteria sowie viele Vorzüge eines mittelständischen Familienbetriebes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare