Gemeinsam beten: Kirchen laden ein

  • vonRedaktion
    schließen

Wettenberg(pm). Die katholischen und evangelischen Gemeinden Wettenbergs haben sich zusammengeschlossen und verantworten gemeinsam die Aktion "Licht der Hoffnung zum Klang der Glocken".

Die Gemeinden haben dazu bis auf Weiteres das Abendgeläut ihrer Glocken zeitlich einander angepasst. Da die Kirchen derzeit nicht in öffentliche Gottesdienste einladen dürfen, wollen sie zum Hausgebet ermuntern, konzertiert zur gleichen Zeit als Zeichen der Hoffnung und der Solidarität. Wer an der ökumenischen Aktion teilnehmen will, zündet abends zu Hause eine Kerze als "Licht der Hoffnung" an und stellt sie sichtbar auf die Fensterbank. Um 19 Uhr wird zum Klang der Glocken das "Vaterunser" gebetet in der Gewissheit, dass in diesem Moment viele Menschen im Gebet miteinander verbunden sind. Pfarrer Georg-Christoph Schaaf: "So betet jeder, jede in seinen vier Wänden und doch verbunden durch den gemeinsamen Glauben in ökumenischer Gemeinschaft für unser Dorf, unser Land und die Welt. Das ist gelebte Gemeinschaft in ungewöhnlichen Zeiten".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare