+

Gastronomie-Tradition auf der Burg Gleiberg

  • schließen

Seit fast 140 Jahren gibt es Gastronomie auf Burg Gleiberg. Der erste Pächter begründete gar die traditionsreiche Wirtevereinigung Gleiberger Land. Mehr als folgerichtig, dass die Delegierten des Landesverbandstags des Hotel- und Gaststättenverbandes auf der Burg tagten.

"Für den "Hausherrn" den Gleiberg-Verein begrüßte der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Schmidt zusammen mit dem Burgpächter Axel Horn. Neben der Vorstellung der über 1000-jährigen Geschichte der Burg ging Schmidt vor allem auf die Geschichte der Gastronomie ebendort ein, die im Jahre 1882 mit der Pächterfamilie Niebergall begann. Sebastian Niebergall war es auch, der 1886 den Gastwirteverein "Gleiberger Land" ins Leben rief. Bemerkenswert, und dies löste Erstaunen bei den Teilnehmern aus, dass die beiden ersten Pächterfamilien Niebergall und Regelein über 90 Jahre die erfolgreiche Gastronomie auf Burg Gleiberg betrieben. Die Pachteinnahmen aus der Gastronomie stellen seit jeher für den Gleiberg-Verein eine wesentliche wirtschaftliche Grundlage zur Erhaltung der denkmalgeschützten Burg dar. (brf/Foto: so)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare