Fusion wird vorbereitet

  • schließen

Vor dem Neujahrsempfang der evangelischen Kirchengemeinde Launsbach feierten etwa 70 Besucher mit Pfarrerin Esther Wagner Gottesdienst. Achim Tschauder am Klavier und Sabine Mrosowski mit ihrer Querflöte bereicherten die Zusammenkunft musikalisch.

Vor dem Neujahrsempfang der evangelischen Kirchengemeinde Launsbach feierten etwa 70 Besucher mit Pfarrerin Esther Wagner Gottesdienst. Achim Tschauder am Klavier und Sabine Mrosowski mit ihrer Querflöte bereicherten die Zusammenkunft musikalisch.

Wagner berichtete beim anschließenden Empfang, dass der kommunale Waldkindergarten "Zauberwald" das Jugendhaus der Kirchengemeinde gerne als Notquartier nutze. Wöchentlich träfen sich seit 15 Jahren Betroffene und Angehörige einer Selbsthilfegruppe für Medikamenten- und Alkoholabhängige Menschen im Gemeindehaus. Die Kinder- und Jugendarbeit mit der Gemeindepädagogin Inka Leppe laufe in guten Bahnen.

An Baumaßnahmen stehe im Gemeindehaus 42 Jahre nach der Ersteinrichtung die Sanierung der Toiletten an. An der Kirche müsse ein großer Baum gefällt werden, da er zur Gefahr für die Kirche werde. Die Kirchengemeinde Launsbach gehöre seit dem 1. Januar zum neuen Kirchenkreis "An Lahn und Dill". Gesprochen wurde auch über die anstehende Fusion der drei Wettenberger evangelischen Kirchengemeinden, die sehr sorgfältig vorbereitet werde. Interessierte Gemeindemitglieder könnten am Samstag, 16. Februar, mehr erfahren, wenn in der evangelischen Kirche in Wißmar um 18 Uhr in einem besonderen gemeinsamen Gottesdienst von Verantwortlichen der drei Kirchengemeinden über den Stand der Gespräche und Verhandlungen informiert werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare