Frühlingserwachen auf Burg Gleiberg

  • schließen

Wettenberg(m). Den Frühling machen bunte Farben aus. Diese Vielfalt soll sich auch beim "Frühlingserwachen" auf Burg Gleiberg widerspiegeln. Zum achten Mal findet diese Veranstaltung statt, die den Auftakt des diesjährigen Kulturangebots auf der Burg bildet, das bis in den Herbst hinein von Abwechslungsreichtum lebt und geprägt sein wird.

Am 29. März werden ab 17 Uhr verschiedenste Klänge den Rittersaal zum Blühen bringen. Kürzlich fand ein erstes Treffen mit dem 2. Vorsitzenden Gerhard Schmidt und Schriftführer Dr. Jürgen Leib als Vertreter des Gleiberg-Vereins und einigen Künstlern statt, um den Rahmen abzustecken. Mit dabei vom Kunst- und Kulturkreis Wettenberg (KuKuK) Barbara Yeo-Emde und Dieterich Emde, seit vielen Jahren verlässliche Partner in der Vorbereitung und Organisation der Kulturevents. Musik und Gesang mit bekannten Künstlern, aber auch mit jungen Talenten, die gerne die Öffentlichkeit nutzen wollen, um Erfahrungen vor Publikum zu machen und ihr Können zu zeigen, erwartet die Gäste.

Durch Fabienne Exler und Merle Gudjons werden Opernarien und -Duette erklingen, am Klavier begleitet von Colenton Freeman. Sichtbar verliebt in ihr Instrument ist Svanja Clausen. Die junge Künstlerin spielt auf einem der ältesten Musikinstrumente, der Harfe. Beim Treffen hatte sie keine Mühe gescheut und das Zupfinstrument mitgebracht. Sie plant Darbietungen aus unterschiedlichen Musikrichtungen wie Stücke aus der Romantik und Filmmusik. In der Runde vertreten ist auch die heimische Sängerin Ingi Fett - wie Svanja Clausen in Wißmar zu Hause. Sie will mit Nick Ramshaw im Duett auftreten. An ihrem Programm zum "Frühlingserwachen" bastelt sie noch, die Gäste dürfen sich auf eine bunte Mischung aus Rock, Pop, Balladen und Filmmusik freuen.

Erlös dient dem Erhalt der Burg

Längst kein Unbekannter mehr auf der Burg ist auch Peter Herrmann, der in Begleitung von Nicky Musik aus den 60ern beisteuert. Als Schmankerl ist auch Jürgen Leib Bestandteil des Programms. Er wird allerdings nicht singen, sondern den Melodienstrauß verzieren, indem er Geschichten und Anekdoten aus der Vergangenheit von Burg, Gleiberg-Verein und Gastronomiehistorie zum Besten geben wird. In der Pause reichen Axel Horn und sein Team kleinen Gaumenfreuden, die im Eintrittspreis enthalten sind.

Der Vorverkauf zur Veranstaltung, die dem Gleiberg-Verein bzw. dem Erhalt der Burg zugutekommt, beginnt am 26. Februar. Karten gibt es bei der Volksbank Mittelhessen, Geschäftsstelle Krofdorf-Gleiberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare