Filmreife Sternsinger

  • vonKlaus Moos
    schließen

Wettenberg(mo/pm). Sternsinger verzichten in der jetzigen Situation auf einen Besuch der Menschen an den Haustüren. Stattdessen angesagt ist ein kontaktloses Sternsingen mit alternativen Aktionsformen: Segensbriefe und -pakete werden zugeschickt oder verteilt, digitale Sternsingerbesuche sind möglich, in den Gottesdiensten liegt der Segen bereit. Die aktuelle Sternsingeraktion wird bis zum 2. Februar verlängert, so haben alle länger Zeit, den Segen zu erhalten. Der Leitgedanke der engagierten Mädchen und Jungen in Coronazeiten bleibt: "Heller denn je - die Welt braucht eine frohe Botschaft!"

Kontaktlos und kreativ, solidarisch mit den Kindern in der Welt: Das ist auch die Devise in der Pfarrgemeinde St. Raphael in Wißmar. Pastoralreferentin Judith Borg erläutert, dass Interessierte ein Segenspäckchen mit einem Gebet, einem gesegneten Türaufkleber und der Bitte um eine Spende für jene, welche gerade jetzt am meisten leiden, erhalten. Wer mag, kann einen Segensspruch schreiben oder malen. Kinder, Jugendliche und Familien können mitmachen.

Singen und erzählen

Außerdem möchte man einen Videofilm zusammenstellen, der auf dem YouTube-Kanal der Pfarrei St. Anna Bieber anzusehen sein wird. Die Idee: Sternsingerfamilien oder auch -gruppen filmen sich dabei, wie sie ein Lied singen, die Erzählung aus der Bibel vorlesen, Musik machen oder einen Segensspruch aufsagen. Der Link zu dem Clip ist im Brief an die Haushalte enthalten. Wer etwas zu dem Filmprojekt beitragen möchte, meldet sich bei Diana Shimoail per E-Mail an d.shimoail@biebertal.bistumlimburg.de.Von ihr werden die Beiträge koordiniert. Wer die Aktion in Wißmar oder Launsbach durch Päckchenpacken und -einwerfen unterstützen möchte, wendet sich an Judith Borg (E-Mail an j.borg@bieber tal.bistumlimburg.deoder Tel. 0173/9379492).

Noch bis 10. Januar kann täglich von 10 bis 17 Uhr im Pfarrgarten und in der Kirche St. Raphael die Weihnachtsgeschichte in fünf Stationen nacherlebt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare