Ferienspiele werden reduziert

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Wettenberg(so). Für die Sommerferien soll als Alternative zum abgesagten großen Ferienspielprojekt ein Alternativprogramm erarbeitet werden. Die Mitarbeiter des Kinder- und Jugendbüros sind bereits am Planen. Denn nach aktueller Lage wird das klassische Ferienspielprojekt mit mehr als 100 Kindern und 20 Betreuern über zwei Wochen von 8 bis 17 Uhr nicht möglich sein.

Man prüfe ein Alternativprogramm mit reduzierter Teilnehmerzahl und geringerem Umfang, sagte Bürgermeister Thomas Brunner gegenüber den Gemeindevertretern. Ziel sei es, in den sechs Wochen Sommerferien in Summe 90 bis 120 Kinder für jeweils eine Woche betreuen zu können - natürlich unter Berücksichtigung aller Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen, so Brunner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare