+

Erich Forbach wird heute 90

  • schließen

Wettenberg (m). Er hat weder eine ruhige Kugel geschoben noch ist er unmusikalisch, - der "Eiseboonesch Erich". Und spätestens mit diesem Dorfnamen weiß auch der letzte in Launsbach, wer am heutigen Samstag sein 90. Wiegenfest feiert: Erich Forbach. Am 14. September 1929 erblickte er am Bahnhofshäuschen an der ehemaligen Bahnstrecke Lollar-Wetzlar, der sogenannten Kanonenbahn, das Licht der Welt. Hier war das Zuhause der Familie, hier wuchs er gemeinsam mit seiner Schwester auf. Der Großvater war Eisenbahner. Bis zum 14. Lebensjahr besuchte er die Volksschule. Er wurde kurz vor Kriegsende noch einberufen. Danach arbeitete er für kurze Zeit bei Buderus in Lollar, danach 25 Jahre bei Heyligenstaedt in Gießen. 1988 ging er in den Ruhestand.

1952 heiratete er Elise geb. Winter, ebenfalls gebürtige Launsbacherin. Sie verstarb bereits vor 23 Jahren. Nach der Eheschließung lebte das Paar im Elternhaus der Braut in der Obergasse. 1959 wurde das eigene Heim in der Gießener Straße bezogen. Zwei Töchter gingen aus der Ehe hervor und am heutigen Ehrentag gratulieren auch die drei Enkelkinder. Der Jubilar, der sich guter Gesundheit erfreut, gehört seit sieben Jahrzehnten dem Kegelclub "Gut Holz" Launsbach an. 40 Jahre lang war er aktiver Sportkegler. Seit einem halben Jahrhundert macht er außerdem Musik, gehört dem Blasorchester des Volksmusikvereins Wettenberg an, wo er das Tenorhorn bläst. Die Proben besucht er noch nahezu regelmäßig. Erich Forbach ist zudem Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr, im NABU und im Förderverein Sozialstation. (Foto: m)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare