+
Pfaff

Egon Pfaff feiert seinen 80. Geburtstag

  • schließen

Wettenberg (m). Er ist ein waschechter "Eiskaale", wie die Launsbacher bezeichnet werden - Egon Pfaff, der am Samstag sein 80. Wiegenfest feierte. Vielfältig ist sein Engagement und immer noch steht er mittendrin in einem regen Vereinsleben. Nach Ende der Volksschulzeit trat er 1954 in die Burschenschaft ein. Sein Vater war Gründungsmitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Für Egon Pfaff war es deshalb selbstverständlich, ebenfalls aktiv bei den Brandschützern mitzumachen; außerdem spielte er im damaligen Spielmannszug mit.

1961 wurde auf maßgebliches Betreiben von ihm und weiterer Weggefährten der Bund für Vogelschutz gegründet. 17 Jahre war Pfaff zunächst Kassierer und anschließend 16 Jahre Vorsitzender. Bis heute arbeitet er aktiv im Vorstand mit. Als geselliger Mensch lag es nahe, 1965 auch dem neu gegründeten Schützenverein beizutreten. Drei Jahrzehnte war er aktiver Schütze. Hinzu kommt die 50-jährige Mitgliedschaft im Kegelclub "Gut Holz" und im Obst- und Gartenbauverein.

Seit 34 Jahren ist Egon Pfaff außerdem Ortsgerichtsschöffe. 1989 gründete er mit einigen Mitstreitern die Heimatstube. Bis in die jüngste Zeit wirkt zudem sein unermüdlicher Einsatz im Dorferneuerungsbeirat nach, dessen Vorsitz er 1992 übernahm. Viel Leidenschaft und Sachverstand investierte der Altersjubilar in den über 20 Jahren, in denen sich das Bild von Launsbach durch das Dorferneuerungsprogramm zum positiven wandelte.

Auch der Erhalt des Belzgasshofs lag ihm sehr am Herzen. Daraus entstand der Verein Bürgerprojekt Belzgass, dem Pfaff als Vorstandsmitglied angehört. In der Partnerschaft mit der ungarischen Gemeinde Zsámbek unterstützte er das in den 90er Jahren angelaufene Projekt "Haus der Begegnung".

All dies führte 1997 mit der Verleihung der "Silbernen Ehrennadel", der höchsten Auszeichnung der Gemeinde Wettenberg, zur wohlverdienten Würdigung dieses vielfältigen Engagements. Ehefrau, Kinder und Enkelkinder mit Familien gehörten zu den ersten Gratulanten am Ehrentag. (Foto: m)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare