Am 8. Februar in Gießen

"Auswärtsspiel" für Deutschfranzosen

  • Norbert Schmidt
    vonNorbert Schmidt
    schließen

Nach der von 100 Mitgliedern besuchten "Kulinarischen Versammlung" im Januar haben die Wettenberger Deutschfranzosen auch im zweiten Monat ihres 40. Jahres wieder was Nettes zu bieten: Am Mittwoch, dem 8. Februar, von 19 Uhr an ist Jean-Philippe Devise zu Gast. Er liest aus seinem Buch "Hüben und drüben. Beobachtungen eines eingedeutschten Franzosen". Wo? Stadtbibliothek im Rathaus Gießen am Berliner Platz (Haltestelle Bus 802).

Nach der von 100 Mitgliedern besuchten "Kulinarischen Versammlung" im Januar haben die Wettenberger Deutschfranzosen auch im zweiten Monat ihres 40. Jahres wieder was Nettes zu bieten: Am Mittwoch, dem 8. Februar, von 19 Uhr an ist Jean-Philippe Devise zu Gast. Er liest aus seinem Buch "Hüben und drüben. Beobachtungen eines eingedeutschten Franzosen". Wo? Stadtbibliothek im Rathaus Gießen am Berliner Platz (Haltestelle Bus 802).

Warum das Auswärtsspiel? Es ist eine Kooperationsveranstaltung der Deutsch-Französischen Gesellschaft Wettenberg mit eben der Stadtbibliothek und dem Verein für interkulturelle Bildung und Begegnung Gießen. Im Eintrittspreis von 3 Euro sind ein Glas Wein und ein Häppchen ebenso enthalten wie der ebenso köstliche Vortrag.

Der 56-jährige Schriftsteller Devise ist ein Franzose aus der Pfalz. Im großen Wald zwischen Pirmasens und Landau lebt er mit seiner deutschen Frau und zwei Kindern. Dort unterrichtet er seine Muttersprache – und dort sammelt und schreibt er, unter anderem Glossen, über all das, was Deutsche und Franzosen eint oder trennt, über die Macken der Leute und über die wechselseitige Wahrnehmung. Lacher, so scheint es, sind garantiert! Weitere Info: www.jean-philippe-devise.de. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare