NABU-Vorsitzender Hans-Richard Wegener (l.) überbringt die Auszeichnung für Stefan Ratering und Sylvia Schnell. FOTO: TMA
+
NABU-Vorsitzender Hans-Richard Wegener (l.) überbringt die Auszeichnung für Stefan Ratering und Sylvia Schnell. FOTO: TMA

Ausgezeichnetes "Schwalbenhaus"

  • vonTim Mattern
    schließen

Wettenberg(tma). Krofdorf-Gleiberg ist in Mittelhessen und darüber hinaus als "Mehlschwalben-Hochburg" bekannt, denn der Brutbestand dieser Vogelart bewegt sich weit über dem Durchschnitt. Das liegt nicht nur an den beiden Schwalbenhäusern in der Schieferstraße und am Reitplatz, in denen allein über 80 Paare brüteten. Vielmehr tragen die vielen kleinen Kolonien und einzelnen Brutplätze an Privathäusern dazu bei, dass in diesem Jahr insgesamt 238 belegte Nester durch den NABU Wettenberg dokumentiert werden konnten.

Seit einigen Tagen gibt es ein Haus mehr, das sich mit dem Prädikat "Schwalbenfreundlich" schmücken darf: Das Wohnhaus von Sylvia Schnell und Stefan Ratering. "Alle Hauseigentümer haben ein ›Danke‹ dafür verdient, dass sie den Schwalben einen Brutplatz gewähren. Mit der Plakette wollen wir bestimmte Besonderheiten hervorheben", so Hans-Richard Wegener. Der Vorsitzende des NABU Wettenberg überbrachte Plakette und Urkunde. Bei dem Mehlschwalben-Brutplatz am Haus in der Tiergartenstraße handelt es sich um den einzigen in der Gleiberger Ortslage. Die kleine Brutkolonie wuchs in den vergangenen Jahren seit der "Erstbesiedelung" stetig und wird von Schnell und Ratering wohlwollend unterstützt. Der NABU hofft, dass sich ausgehend von dort auch an weiteren Gleiberger Gebäuden Mehlschwalben etablieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare