Museumsleiter Dieter Mülich freut sich, wenn das Holz- und Technikmuseum wieder in Schwung kommt. FOTO: M
+
Museumsleiter Dieter Mülich freut sich, wenn das Holz- und Technikmuseum wieder in Schwung kommt. FOTO: M

Annäherung an Normalbetrieb

  • vonVolker Mattern
    schließen

Wettenberg(m). Seit 31. Mai ist das Holzerlebnishaus nach mehrwöchiger Corona-Zwangspause wieder geöffnet, Bistro und Biergarten sind seit 7. Juli zu den üblichen Öffnungszeiten (sonntags, dienstags und donnerstags von 11 bis 17 Uhr) wieder bewirtschaftet. Die inzwischen genehmigten Lockerungen ermöglichen zwar noch keinen Normalbetrieb, schaffen aber Gelegenheit für einen ausgedehnten Museumsbesuch oder andere Aktivitäten in den Räumen und Außenanlagen.

Nach vorheriger Anmeldung und Terminvereinbarung sind Gruppenführungen bis zu zehn Personen - auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten - möglich. Auf Wunsch und nach Voranmeldung kann auch der Service im Bistro oder Biergarten mit Kaltgetränken, Kaffee und Kuchen genutzt werden.

Mit Blick auf die derzeit geltenden Abstandsregelungen bietet sich der Seminarraum im ersten Obergeschoss für Firmen- oder Vereinsveranstaltungen bis maximal 25 Teilnehmer an. Die technische Ausstattung (Beamer, Verstärkeranlage, LAN) ermöglicht auch die Durchführung von Vorträgen, Schulungen und Fortbildungsmaßnahmen. Weitere Informationen unter Tel. 0 64 06/8 30 74 00. Die Wochen, in denen die Ausrichtung von Kindergeburtstagen im Holz- und Technikmuseum nicht möglich war, sind - "bleiben wir optimistisch", so die Verantwortlichen - vorbei.

Kindergeburtstage wieder möglich

Die räumlichen Gegebenheiten, die Gestaltung eines solchen Ehrentages und die selbstverständliche Einhaltung der einschlägigen Sicherheits- und Hygienevorgaben erlauben aktuell die Durchführung von Kindergeburtstagen mit zehn Personen, plus Eltern. Dank der Flexibilität der in den Kommunen verantwortlichen Mitarbeiter war es auch möglich, die beliebten Ferienspiele im Museum bzw. im nahe gelegenen Wald durchzuführen. Bei den Themen "Achtung, Baum fällt!", "Rund ums Feuer" oder "Eine Nacht im Museum" waren Spannung, Spaß, Lernen und viel Teamgeist angesagt.

Es bleibt ein Wermutstropfen: Die Durchführung des Dampf- und Gattertages ist unter den derzeitigen Pandemie-Vorgaben nicht zu verantworten. Die ursprünglich für März geplante Jahreshauptversammlung findet am Freitag, 2. Oktober, um 19 Uhr im Museum statt. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft im Freundeskreis Holz- und Technikmuseum hat, um damit die Arbeit im Museum zu unterstützen und gleichzeitig ganzjährige Vorteile zu genießen, der findet Informationen dazu auf der Museums-Homepage unter www.holztechnikmuseum.de/freundeskreis, außerdem weitere Tipps zum Thema "Digitaler HTM-Audioguide" unter www. holztechnikmuseum.de.

Das Museum ist wegen Baumaßnahmen im angrenzenden Bereich derzeit mit dem Pkw nur über die ausgeschilderte Umleitung "Ruttershausener Straße - Wißmarer See" zu erreichen. Fahrradfahrer, die aus Richtung Lollar oder Launsbach über den Lahnradweg R7 zum Museumsgebäude kommen, sind von der Umleitung nicht betroffen. Mit dem Bus kann das Museum mit der Linie 801 erreicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare