Ambitioniert voller Kalender

  • schließen

Wettenberg(pm). Einen erneut vollen Kalender mit unterschiedlich anregenden Angeboten für Mitgliedschaft wie Öffentlichkeit haben die Wettenberger Deutschfranzosen. Das betrifft sowohl das frankophile Tun und Treiben des Vereins, gerade Kunst/Literatur und (Alltags-)Kultur sowie Landeskundliches betreffend, als auch das Interesse am Gelingen der beiden gemeindlichen Städtepartnerschaften. Durchaus zum Gefallen der derzeit mehr als 250 Mitglieder, von denen sich fast 50 dieser Tage im Gemeinschaftshaus Gleiberg zur Hauptversammlung trafen.

Nach Behandlung der Regularien, darunter Vorstands- und Kassen- sowie Prüfbericht, wurde der Vorstand einmütig entlastet. Vorstandswahlen stehen erst 2021 wieder auf der Tagesordnung.

Zum Blick nach vorn, in der Versammlung unterbreitet von Vorsitzendem Norbert Schmidt, zählen die Beteiligung an der Projektwoche der Grundschule Wißmar, am Schulfest zum 50-jährigen Jubiläum der Gesamtschule Gleiberger Land am 6. Juni und - gemeinsam mit dem GGL-Förderverein und den Freunden aus Grigny/Rhône (Jumelage-Comité Koupela) - am Krämermarkt in Wißmar (21. Mai).

Am 15. und notfalls am 22. März gilt das Interesse der Kommunalwahl in Frankreich, geht es doch auch um die Zukunft der Bürgermeister Thierry Lagneau (Sorgues) und Xavier Odo (Grigny) und folglich um die weitere Dynamik der Partnerschaften.

Zur Gedenkfeier "75 Jahre Kriegsende 1945" am 8. Mai in Grigny liegt, so war zu hören, Gemeinde und Gesamtschule eine Einladung vor.

Ein Treffen von Fünftklässlern der École Frédéri Mistral Sorgues und der GGL Wettenberg in Straßburg wird finanziell unterstützt, wie überhaupt die Deutsch-Französische Gesellschaft Wettenberg bis zu 50 Prozent ihrer Mitgliedsbeiträge generell der GGL für Frankophonie- und "Werkstatt Europa"-Initiativen zur Verfügung stellt.

Im Sommer wollen zudem Fünftklässler der École Roger Tissot aus Grigny im Rahmen einer Klassenfahrt zu ihren Alterskameraden nach Wettenberg kommen.

Fahrten zu Christo und nach Grigny

Der Sommer-Fahrplan der von Christoph Konnertz geleiteten Boule-/Pétanque-Abteilung wird in Kürze abgestimmt und dann veröffentlicht. Offen bleibt bis dahin, ob es ein weiteres Nachtturnier gibt.

Zur Freude der Deutschfranzosen organisiert die Gemeinde-Jugendpflege im August mit etlichen helfenden Händen und fachlich zutragenden Köpfen ein internationales Jugendcamp mit Teilnehmern von hier sowie aus den Partnerstädten in Frankreich und Ungarn. Thema: Nachhaltigkeit! Angeregt worden war die Veranstaltung von Gerhard Schmidt. Die Deutschfranzosen gestalten dabei am 9. August einen "Boule+Baguette@BBQ-Abend".

Für den 10. September will man die älteren und nicht mehr so oft ins Vereinsleben eingebundenen Mitglieder sowie die früheren Partnerschaftsakteure zu einem "Souvenir-Treffen" in die Turnhallen-Gaststätte Krofdorf-Gleiberg einladen. Ansprechpartner: Günter Feußner und Rita Langhammer.

Im Detail noch nicht spruchreif ist eine Fahrt nach Paris zu "Christo verpackt den Triumphbogen" am 24. September. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und aufgrund der Voranmeldungen in der Hauptversammlung quasi ausgereizt.

Das gilt nicht für eine Fahrt nach Grigny vom 26. bis 30. November zum Salon des Vins (mit Besuch in Lyon). Einzelheiten folgen nach den Sommerferien. Info gibt es dann bei Ralf Volgmann, dem 2. Vorsitzenden (Tel. 06 41/6 65 57). Bei ihm laufen auch die Fäden zusammen für eine mögliche Grigny-Fahrt Ende Juni. Weiter angekündigt wurde für den 20. Dezember "Das Koupela-Konzert" in Krofdorf zugunsten der Schulkinder in Gringys Partnerstadt in Burkina Faso. Eine Initiative von Sängervereinigung Gleiberg und der Sängerin und Jumelage-Akteurin Nora Schmidt mit Unterstützung der Deutschfranzosen. Eine umfassendere Begegnung mit den Freunden in Sorgues - außer den Schüler-Kontakten - steht erst wieder für 2021 auf der Agenda.

Weitere Informationen zum Verein und der ausführliche Kalender finden sich auf www.deutschfranzosen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare