+

Ein Abend voller Farbtupfer

  • vonVolker Mattern
    schließen

Wettenberg(m). Sie eiert gewaltig, die Welt, doch in Launsbach lief alles rund. Damit wurden die Närrinnen und Narrhalesen der Fremdensitzung ihrem Motto der Kampagne 2019/20 vollauf gerecht: "Launsbach feiert, auch wenn die ganze Welt eiert." 450 Gäste feierten mit, als der Countdown der närrischen Uhr den Startschuss für ein fünfstündiges Programm gab. Es stand wieder unter bewährter Regie des TSV, wenngleich die Hauptverantwortlichen sich diesmal aus ihrer Verantwortung "gestohlen" hatten: Der Vorsitzende weilte beruflich im Ausland, sogar Babypausen waren Hinderungsgründe und lösten personelle Engpässe im Parlament des Narrenreiches bei den "Lauschbächer Eiskaale" aus.

Pierre Bittendorf, Vorsitzender der Kappenträger Kameradschaft Launsbach, leistete gern Amtshilfe als Präsident und begrüßte unter anderem Gastvereine aus Krofdorf, Wißmar, Treis, Rodheim und Göbelnrod. Das Kinderprinzenpaar, Prinz Mika I. (Keiner) und Prinzessin Leni I. (Kraft), ist, neben Hofstaat und Pagen, ein erneuter Beweis, dass Kinder eine gewichtige Rolle in der Fassenacht des kleinsten Wettenberger Ortsteils spielen. Nach dem Tanz der Prinzengarde zeigte dies auch der Auftritt der TSV-Kindertanzgruppe: Die 23 Kinder waren nicht zu bremsen und erhielten die erste Rakete. Die Kämmer-Family mit Carsten, Katja und Nicole brachte den Sketch "Quizmaster" auf die Bühne.

Tänze und Showtänze dominierten bei der Fremdensitzung, und mit den "Dippe Dollys" war eine weitere Gruppe aus eigenem Hause auf dem Parkett. Getanzt wurde zu Melodien, in denen die Flora eine Rolle spielte, unter anderem "Tulpen aus Amsterdam", "Eine weiße Rose" und "Lotusblume hab ich sie genannt". Die Elferratsgarde zeigte einen beeindruckenden Auftritt mit 15 Gardedamen.

Von Tulpen und weißen Rosen

Viele Gastgruppen sorgten zudem für sehenswerte Farbtupfer, etwa der Tanz des Männerballetts "Schowwernäcker" zum Thema "Orient" und die Showtanzgruppe "Projekt 2" - beide aus Rodheim. Aus Krofdorf tanzten die "Crazy People", kamen "Lenchen" (Lena Hohler) und "Carlchen" (Carl Baumann) als Fassenachtsdoktoren von der KFF-Heilanstalt, teilten "Anke & Anke (Kauer und Schleenbecker-Baumann) wieder kräftig aus. Das Prinzenpaar hatte als Gastgeschenk seine Garde mitgebracht. Die "GOW" (Gruppe ohne Weibsleut) läutete mit Stimmungshits das Finale ein. Für eine begeisternde Performance erntete die Showtanzformation "Next Generation" aus Launsbach nach ihrem tänzerischen Ausflug nach Afrika viel Jubel. Das große Finale eröffnete dann das Launsbacher Männerballett.

Tänzerische Grüße aus Afrika sendet die "Next Generation" (l.), während sich die "Dippe Dollys" auf Blumen konzentrieren. FOTO: M

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare