Für die zu restaurierenden Fenster auf Burg Gleiberg überreicht der Arbeitskreis Winterkonzerte eine Spende in Höhe von 2500 Euro an den Gleiberg-Verein. FOTO: KME
+
Für die zu restaurierenden Fenster auf Burg Gleiberg überreicht der Arbeitskreis Winterkonzerte eine Spende in Höhe von 2500 Euro an den Gleiberg-Verein. FOTO: KME

2500 Euro für Sanierung der Burgfenster

  • vonred Redaktion
    schließen

Wettenberg(kme). Seit über 30 Jahren veranstaltet ein Arbeitskreis die Wettenberger Winterkonzerte. Statt Eintritt zu bezahlen, spenden die Gäste für örtliche Organisationen. Den Erlös des Neujahrskonzerts in Höhe von 2512 Euro übergab am Montag Ilse Bergner, Vorsitzende des Arbeitskreises, dem Gleiberg-Verein zur Sanierung der erneuerungsbedürftigen Burgfenster.

"Dies ist die zweithöchste Spende, die wir je gesammelt haben", sagte Bergner. "In den letzten sechs Jahren haben wir mit unserem Neujahrskonzert allein für die Burg rund 15 000 Euro gesammelt. Beim Neujahrskonzert war die evangelische Kirche in Wißmar bis auf den letzten Platz besetzt", erzählte die Vorsitzende.

Bürgermeister Thomas Brunner richtete seinen Dank ausdrücklich an die engagierten, ehrenamtlichen Mitarbeiter. "Der Erlös für den Gleiberg-Verein zeugt von der hohen Qualität der Konzerte", sagte der Bürgermeister.

Doch nicht nur aus dem finanziellen, sondern auch aus kulturellen Aspekten seien die bewusst ohne Eintritt geplanten Konzerte wichtig für die Gemeinde. Bei ihnen zähle nicht der Geldbeutel, sondern als Gemeinschaft etwas Gutes zu tun und Kultur für alle zugänglich zu machen.

Die Spende wird für die Sanierung der Fenster im Nassauer Bau des Gleiberger Wahrzeichens verwendet, so Gerhard Schmidt, stellvertretender Vorsitzender des Gleiberg-Vereins. Die Burg sei ein immerwährendes Projekt, dessen Renovierung immer Thema sei, denn der Denkmalschutz spiele hierbei eine wichtige Rolle. Der Austausch von 50 Fenstern werde etwa 120 000 Euro kosten und von einem heimischen Unternehmen vollzogen. Das Projekt soll übernächste Woche beginnen.

Dr. Jürgen Leib, der den Austausch koordiniert, nahm die Spende dankend an. Um den Umbau zu finanzieren, war zusätzlich ein Spendenaufruf gestartet worden.

Zum Dank bekomme jeder Fensterstifter die Patenschaft für sein eigenes Fenster übertragen und werde zu einer Küchenparty eingeladen, bei der mit Speis, Trank und einem kleinen kulturellen Programm der fertige Umbau gefeiert werde, sagte Leib.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare