+

Tankstellen

Wenn Super E 5 und Super E10 plötzlich den gleichen Preis haben

  • schließen

Im Landkreis Gießen gab es zwischen E10 und E5 stets einen oder mehrere Cent Unterschied. Nun kosten die Kraftstoffe bei vielen Tankstellen gleich.

Seit der Einführung von E10 konnte man sich im Landkreis Gießen darauf verlassen, dass der Sprit mit höherem Ethanolanteil an den Tankstellen mindestens einen Cent billiger als E5-Super war - zumindest ein kleiner Kaufanreiz. Dieser scheint mehr als nötig zu sein, wenn man sich die bundesweiten Zahlen betrachtet: Während der Marktanteil von Super-Plus von 2017 auf 2018 bei 4,5 Prozent konstant blieb, sank der von E10-Sprit von 13,4 auf 12,9 Prozent. 2,3 Millionen Tonnen E10 flossen durch die Zapfpistolen der Nation. Der Rest: E5.

Und dies, obwohl die Mineralölkonzerne aufgrund der Treibhausgasminderungsquote eigentlich ein Interesse daran haben müssten, mehr E10 zu verkaufen - denn sonst drohen Strafabgaben auf E5. Auch klimaschutztechnisch macht E10 mehr Sinn als E5: Laut Studien sorgt der höhere Ethanolanteil nicht nur für sinkende CO2-Emissionen, sondern auch einen geringeren Stickoxid- und Feinstaubausstoß.

Umso mehr verwundert der Blick diese Woche auf die Preistafeln an vielen Tankstellen, etwa in Linden, Hungen oder Pohlheim: E5 und E10 haben denselben Preis. Was sind die Hintergründe? Bleibt das jetzt so? Will man E10 als Treibstoff unattraktiv machen? Schließlich hält sich das Gerücht, man habe mit ihm im Vergleich zu E5 einen Mehrverbrauch.

Zu diesen Fragen halten sich die Tankstellenbetreiber bedeckt. Bei einem blieb die Anfrage bis Redaktionsschluss unbeantwortet. Ein anderer, Shell Deutschland, teilte lediglich mit: "Ich bitte um Verständnis, dass wir allein schon aus wettbewerbsrechtlichen Gründen keine Aussagen zu unserer Preisstrategie machen." Dafür kein "Tankeschön"... pad/FOTO: PAD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare